BBL-Ratsfraui Steffi Meier überreichte Andrea Wicke (li.) das Geldgeschenk für ihren ehrenamtlichen Einsatz. (Foto: privat)

Bürgerblock würdigt ehrenamtliches Engagement von Andrea Wicke

BBL-Ratsfraui Steffi Meier  überreichte Andrea Wicke (li.) das Geldgeschenk für ihren ehrenamtlichen Einsatz. (Foto: privat)
BBL-Rats­fraui Steffi Meier über­reichte Andrea Wicke (li.) das Geld­ge­schenk für ihren ehren­amt­li­chen Ein­satz. (Foto: privat)

Das ehren­amt­liche Enga­ge­ment befindet sich schon seit Jahren in einem beson­deren Blick­feld der poli­ti­schen Arbeit des Holzwickeder Bür­ger­blocks. Unbe­stritten ist, dass das öffent­liche Leben ohne den Ein­satz ehren­amt­li­cher Kräfte nicht funk­tio­nieren würde. Umso wich­tiger ist es, die gelei­stete Arbeit gebüh­rend anzu­er­kennen, meint der Bür­ger­block.

Seit Jahren schon for­dert der Bür­ger­block ein Kon­zept zur Wür­di­gung der ehren­amt­li­chen Tätig­keit. Mit dem Tag des Ehren­amtes, der von der Bür­ger­mei­sterin Ulrike Drossel nun fest instal­liert wurde, ist ein Ansatz gesetzt. Dieser aller­dings richtet sich vor­nehm­lich an die Per­sonen, die in Ver­einen und Insti­tu­tionen orga­ni­siert sind. Die vielen Kräfte aber, die in keinem Vor­stand­re­gi­ster auf­tau­chen, son­dern mehr oder weniger im Hin­ter­grund arbeiten, werden von der Öffent­lich­keit kaum wahr­ge­nommen.

Über 1.000 Behelfsmasken genäht

Hier ergreift der Bür­ger­block jetzt von sich aus die Initia­tive und wird im Rahmen seiner Kam­pagne „Wir sind Holzwickede“ ein Zei­chen setzten, indem er ein spe­zi­elles Dan­ke­schön an die Per­sonen richtet, die sich unei­gen­nützig in den Dienst der All­ge­mein­heit stellen.

Als erste Person, die diesen Dank erfahren soll, hat sich der Bür­ger­block für Andrea Wicke ent­schieden. Sie ist ver­hei­ratet, hat einen zehn­jäh­rigen Sohn und näht seit Beginn der Corona-Pan­demie Mund – und Nase-Behelfs­masken. Ange­fangen hat sie damit, Stoff zu sam­meln. Inzwi­schen hat sie über 1.000 Masken erstellt und an Pfle­ge­heime, Pfle­ge­dienste, Super­märkte und The­ra­pie­zen­tren ver­teilt. Zunächst eine müh­se­lige Arbeit, doch mit zuneh­mender Erfah­rung konnte sie die Näh­technik immer weiter ver­bes­sern und damit den Näh­pro­zess erheb­lich beschleu­nigen.

Große Unter­stüt­zung fand Andrea Wicke nicht nur durch ihre Familie, ihr Mann opferte sogar seinen ganzen Urlaub, son­dern auch durch wei­tere, moti­vierte Nähe­rinnen.

Für ihre uner­müd­liche und enga­gierte Arbeit wurde Frau Wicke nun von der BBL-Rats­frau Steffi Meier ein Geld­ge­schenk in Höhe von 220 Euro über­reicht, was der Auf­wands­ent­schä­di­gung für ein Rats­mandat ent­spricht.

Andrea Wicke, BBL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv