Das Blaue Kreuz Ortsverein Holzwickede feierte am vergangenen Samstag sein Sommerfest mit selbstgemachten Kartoffelpuffern. (Foto: Dirk Lindau)

Blaues Kreuz feiert Sommerfest: Persönlicher Kontakt in Suchtkrankenhilfe wichtig

Das Blaue Kreuz Ortsverein Holzwickede feierte am vergangenen Samstag sein Sommerfest mit selbstgemachten Kartoffelpuffern. (Foto: Dirk Lindau)
Das Blaue Kreuz Ortsverein Holzwickede feierte am vergangenen Samstag sein Sommerfest mit selbstgemachten Kartoffelpuffern. (Foto: Dirk Lindau)

Die Mitglieder des Holzwickeder Blauen Kreuzes trafen sich zum Sommerfest am vergangenen Samstag (28.8.). Es gab selbstgemachte Kartoffelpuffer, die unter aufgestellten Pavillons in geselliger Runde verspeist wurden.

Im Vorjahr hatte das Sommerfest wegen der Pandemie leider ausfallen müssen. In Zeiten des Lockdowns hatte sich die Gruppe über Videokonferenzen wöchentlich ausgetauscht. Seit Anfang Juli sind die Präsenztreffen dienstags um 19.30 Uhr im evangelischen Gemeindehaus Holzwickede unter Einhaltung der 3G-Regel wieder möglich. Ende Juli hatte sich die Mitglieder der Gruppe auch bereits zu einem gemeinschaftlichen Eisessen getroffen. Alle Gruppenmitglieder sind froh, endlich wieder im direkten Austausch miteinander stehen zu können, da die Suchtkrankenhilfe auf dem direkten zwischenmenschlichen Austausch basiert.

Interessierte Betroffene, aber auch Angehörige können gerne bei den wöchentlichen Treffen reinschnuppern. Klärende, informative Vorabgespräche können gerne jederzeit telefonisch erfolgen über Dagmar Quernheim, tel. +4915254224998. Die Gruppe hat für alle Probleme ein offenes Ohr.

Blaues Kreuz, Sommerfest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv