xDie Gemeinde Holzwickede will mit dem Vorgarten-Wettbewerb den Fokus auf der Umwandlung von Schottergärten in natürliche Gärten legen. Bis Ende August sind noch Bewerbungen möglich. (Foto: Pixabay)

Bewerbungsfristen für Vorgarten-Wettbewerb und Klimaschutzpreis enden bald

xDie Gemeinde Holzwickede will mit dem Vorgarten-Wettbewerb den Fokus auf der Umwandlung von Schottergärten in natürliche Gärten legen. Bis Ende August sind noch Bewerbungen möglich. (Foto: Pixabay)
Die Gemeinde Holzwickede will mit dem Vorgarten-Wettbewerb den Fokus auf der Umwandlung von Schottergärten in natürliche Gärten legen. Bis Ende August sind noch Bewerbungen möglich. (Foto: Pixabay)

Gleich zwei attraktive Fördermöglichkeiten im Bereich Umwelt- und Klimaschutz laufen bald aus. Darauf macht die Umweltbeauftragte der Gemeinde, Tanja Flormann, aufmerksam. Noch bis einschließlich zum 31. August (Posteingang) werden Bewerbungen für den Klimaschutzpreis sowie Anträge für den Vorgarten-Wettbewerb der Gemeinde Holzwickede entgegengenommen.

Der jährlich mit der Westenergie ausgelobte Klimaschutzpreis honoriert bürgerschaftliches Engagement zum Schutz des Klimas. Ob kreative Lösungen zur Müllvermeidung oder ein Projekt zum Artenschutz; innovative Ideen werden mit einem Preisgeld von bis zu 1.000 Euro ausgezeichnet. Voraussetzung für eine Teilnahme ist insbesondere, dass die Maßnahme innerhalb des Gemeindegebietes umgesetzt wird und der Allgemeinheit zugutekommt. Bisher sind fünf Bewerbungen bei der Verwaltung eingegangen. Die Übergabe des Klimaschutzpreises erfolgt nach der Juryauswertung auf dem Holzwickeder Weihnachtsmarkt.

Bislang jeweils fünf Bewerbungen

Auch das Antragsfenster für den Vorgarten-Wettbewerb endet zum Monatsende. Erstmals in diesem Jahr aufgelegt, möchte die Verwaltung Anreize für eine klimafreundliche Gartengestaltung schaffen. Insbesondere vor dem Hintergrund der Klimaerwärmung soll hierdurch ein Beitrag zur Vermeidung sogenannter Schottergärten geleistet werden. Denn stark versiegelte Siedlungsbereich haben eine hitzefördernde Wirkung und verhindern die nächtliche Abkühlung. Naturnah gestaltete Vorgartenbereiche sind daher nicht nur schöner anzusehen, sondern erfüllen auch wertvolle Funktionen für den Menschen sowie die Tier- und Pflanzenwelt. 500 Euro stehen für den schönsten Vorgarten im Gemeindehaushalt bereit. Hier haben sich bisher fünf Eigenheimbesitzer mit ihrem Vorgarten beworben. Nach Ablauf der Bewerbungsfrist erfolgt eine Vorauswahl durch die Verwaltung. Abschließend werden bis zu drei Gewinnergärten durch die Mitglieder des Umweltausschusses gewählt.

Weitere Informationen zu beiden Förderbereichen sind auf der Internetseite der Gemeinde Holzwickede unter diesem Link zu finden.  Bei Fragen steht die Umweltbeauftragte unter Tel. 91 54 14 oder per E-Mail an t.flormann@holzwickede zur Verfügung.

Klimaschutzpreis, Vorgartenwettbewerb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv