Spannende Spiele gab es beim Spiel der Strammen Jungs zu sehen – hier bei der Begegnung der Strammen Jungs gegen Bolzplatz (6 : 1). (Foto: M. Golek)

Turnier der Strammen Jungs: Bei „Rein mit die Kirsche“ siegt Schienbein Hengsen

Spannende Spiele gab es beim Spiel der Strammen Jungs zu sehen – hier bei der Begegnung der Strammen Jungs gegen Bolzplatz (6 : 1).  (Foto: M. Golek)
Span­nende Spiele gab es beim Spiel der Strammen Jungs zu sehen – hier bei der Begeg­nung der Strammen Jungs gegen Bolz­platz (6 : 1). (Foto: M. Golek)

Die Mann­schafts-Fahrten in die ver­schie­denen ange­sagten Clubs in „Malle“ und immer mehr auch nach Bul­ga­rien sind weit­ge­hend abge­hakt. Jetzt, kurz vor Trai­nings­be­ginn für die neue Spiel­zeit 2019/​20 juckt es so man­chen Kicker, nach wenigen Wochen Pause, wieder in den Füßen. Für Abhilfe „wenn’s wieder krib­belt“ sorgt tra­di­tio­nell das Tur­nier der Strammen Jungs des Holzwickeder Sport Clubs (HSC).

Stramme Jungs, das sind viele aktive und ehe­ma­lige Trainer des heu­tigen 2o. Juni) HSC und enga­gierte Ver­eins­mit­glieder. Zahl­reiche Kicker aus den Senio­ren­teams des HSC, aber auch aus der Region, ermit­telten am Fron­leichnam-Fei­ertag tra­di­tio­nell wieder ihren Tur­nier­sieger beim Wett­be­werb „Rein mit die Kir­sche“. Aus­ge­tragen wurde das Tur­nier erst­mals auf dem Kunst­ra­sen­platz der Haarstrang-Sport­an­lage Opher­dicke – nachdem es viele Jahre sehr erfolg­reich im Mon­tan­hy­draulik-Sta­dion aus­ge­tragen wurde. Das stieß, um es vorweg zu nehmen, nicht bei jedem auf Gegen­liebe. Den­noch war der Wett­be­werb ins­ge­samt gesehen ein Erfolg – auch wenn eine ganz bestimmte Besu­cher­gruppe fehlte. 

Fronleichnam-Turnier mit Tradition

Wer den Abschluss seines Fron­leich­nams-Aus­flugs im Mon­tan­hy­draulik-Sta­dion zum Tur­nier der „Strammen Jungs“, wie seit vielen Jahren, geplant hatte, der stand vor ver­schlos­senen Toren. Die Musik, fast sym­bol­haft erneut von „DJ Valle“ Vale­rius, spielte, unan­ge­kün­digt auf der Web­seite des HSC, in Opher­dicke. So ging dort die Party auf und jen­seits des Platzes ab.

Uns fehlen natür­lich schon etwas die Lauf­kund­schaft, also die Rad­fahrer, Spa­zier­gänger und HSC-Fans, die sonst ins Mon­tan­hy­draulik-Sta­dion kommen. Den­noch waren es Freunde, Bekannte, Ver­wandte und die Spieler selber, die dann für Stim­mung in Opher­dicke gesorgt haben“, sagten die Mit­or­ga­ni­sa­toren Seba­stian und Gregor Schmidt von den Strammen Jungs. Daher sei man ins­ge­samt auch sehr zufrieden. „Klar hätten es ein paar Besu­cher mehr sein können, doch müssen wir halt auf die Scho­nung des Rasen­platzes des Mon­tan­hy­draulik-Sta­dions für die neue Ober­liga-Spiel­zeit ab Mitte August Rück­sicht nehmen. Zudem haben wir selber ver­sucht, auf den Wett­be­werb mit vielen Aktiven aus der Region Wer­bung zu machen“, so die Orga­ni­sa­toren der Strammen Jungs. 

Fußballerische „Schmankerl“

Spie­le­risch gab es schon so einiges zu sehen. Die Spieler auf dem Kunst­ra­sen­platz waren bei­leibe nicht nur Spieler aus den unteren Kreis­ligen oder ver­ein­sun­ge­bun­dene Kicker. Daher gab es auf den beiden Klein­fel­dern so man­ches fuß­bal­le­ri­sche „Schman­kerl“ zu sehen. Was auch Lust machte auf die kom­mende Spiel­zeit.

Begleitet von einer Tom­bola, der ame­ri­ka­ni­schen Ver­stei­ge­rung eines Tri­kots vom FC Köln, flotten Rhythmen von DJ Valle und natür­lich den sport­li­chen Dar­bie­tungen der zwölf teil­neh­menden Teams. Wer da genau hin­schaute, sah so man­chen Bekannten aus der Fuß­ball-Szene auf dem Feld. Aus der Ober­liga-Ersten des HSC liefen da Tor­hüter Malte Hege­mann, Justin Pfaff oder Mirco Gohr (für den spä­teren Sieger Schien­bein Hengsen) auf. Aus der Bezirks­liga-Mann­schaft des HSC waren es nahezu alle, die sich für den einen oder anderen Teil­nehmer ent­schieden hatten.

Olaf Pan­newig, Trainer der HSC-Zweiten, bis zum Abpfiff Augen­zeuge des Tur­niers, sah’s dann auch eher mit gemischten Gefühlen: „Klar konnte ich meine Jungs nach der Pause nun wieder sehen und beob­achten. Aktiv an diesem Fron­leichnam waren aber auch viele Spieler aus den Dort­munder Kreis­ligen und Bezirks­ligen, für die aber sichtbar der Spaß im Vor­der­grund stand. Die Quä­lerei der Vor­be­rei­tung auf die neue Saison kommt schon früh genug. Bei allen Ver­einen, die ich kenne, wird so etwas richtig gerne gesehen. Zum Glück hat sich nie­mand ver­letzt, und wir können am Montag, 8. Juli, um 19 Uhr im Mon­tan­hy­draulik-Sta­dion wieder mit der Vor­be­rei­tung auf die harte neue Spiel­zeit beginnen.“

Schienbein Hengsen siegt im Siebenmeterschießen

Erst an frühen Abend wurde das Tur­nier, das mit halb­stün­diger Ver­spä­tung am Vor­mittag gestartet war, ent­schieden. Mit 3 : 1 setzte sich der Titel­ver­tei­diger Schien­bein Hengsen, der nahezu ein Heim­spiel hatte, nach Sie­ben­me­ter­schießen gegen Ath­le­tico Bömp­fert, einem Teams aus vielen Spie­lern aus Sölde und Söl­d­er­holz durch. Nach regu­lärer Spiel­zeit hatte es 1:1 gestanden. Dritter wurde das Team NBK nach einem 3:2 gegen FC Sie­Willja“ – beides eben­falls Holzwickeder Teams. Der Aus­richter, die Strammen Jungs Holzwickede, über­ließen in der Vor­runde den Geg­nern die Siege. „Wir hatten die älteste Mann­schaft, da war nicht mehr drin“, so Gregor Schmidt. Im Spiel um den elften Platz ging es dann gegen Bolz­platz Holzwickede. Dank der drei Treffer von Gregor Schmidt und einem beherzten und guten Auf­tritt der Siegel-Brüder hielt sich das Team mit 6:1 schadlos.

Wiedersehen im Winter

Rein mit die Kir­sche“ wird es auch in der Win­ter­pause geben – dann in der Hil­gen­baum­halle. Ein exakter Termin steht aller­ding noch nicht fest.

Die wei­teren Ergeb­nisse „Rein mit die Kir­sche“ auf der Haarstrang-Sport­an­lage Opher­dicke:

Spiel um Platz 5 und 6: Zeugen Yeboahs – Team Park 4:3
Spiel um Platz 7 und 8: Ajax Dau­er­s­tramm – F Zeh Oranje 2:1
Spiel um Platz 9 und 10: MSC Holzwickede – 594 3:4
Spiel um Platz 11 und 12: Stramme Jungs Holzwickede – Bolz­platz Holzwickede 6:1

HSC, Stramme Jungs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv