Begleitendes Theaterstück zur Ausstellung Victor Thuxhorn: „Name: Sophie Scholl“

Zivilcourage ist schnell gefordert, aber ist sie auch leicht umzusetzen? Das ist das Thema des Theaterstückes „Name: Sophie Scholl“, welches am Mittwoch, 16. November, im Spiegelsaal des Museums Haus Opherdicke um 20 Uhr präsentiert wird. Das Theaterstück ist Teil des Rahmenprogramms der Ausstellung „VICTOR TUXHORN – Ein westfälischer Expressionist“.

Beim Theaterstück stehen die Themen Haltung und Loyalität im Vordergrund. Das Stück von Rike Reiniger verknüpft die Geschichte der bekannten Widerstandskämpferin zu Zeiten des Nationalsozialismus mit der Geschichte einer Jurastudentin im 21. Jahrhundert mit gleichem Namen, die in ein Betrugsverfahren verwickelt wird. Durch Rückblenden werden zwischen Fiktion und Geschichte Parallelen gesetzt. Gespielt werden die historischen und fiktiven Figuren von Zora Klostermann. Kirsten Ullrich-Klostermann ist für die Inszenierung zuständig. Einlass ist ab 19 Uhr. Der Eintritt ist an diesem Abend frei. Eine Voranmeldung ist erforderlich.

Anmeldung ist unter Fon 0 23 03-27 14 41 oder unter doris.erbrich@kreis-unna.de möglich. Weitere Informationen zum Rahmenprogramm sowie zu weiteren Veranstaltungen im Museum Haus Opherdicke finden sich unter www.museum-haus-opherdicke.de. PK | PKU

  • Termin: Mittwoch, 16. November, 20 Uhr, Haus Opherdicke, Dorfstr. 29

Haus Opherdicke, Sophie Scholl, Theater, Victor Tuxhorn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv