Bahnhof Unna: 19-Jähriger von S‑Bahn überrollt

(ots) Mehr als nur einen Schutz­engel muss ein 19-jäh­riger Mann aus Unna heute Morgen (5. Sep­tember) gehabt haben. Er wurde von einer S‑Bahn über­rollt und nur leicht ver­letzt.

Gegen 05:50 Uhr wurde die Bun­des­po­lizei über einen Bahn­be­triebs­un­fall im Bahnhof Unna infor­miert. Ersten Ermitt­lungen zufolge über­rollte eine S‑Bahn den Unneraner, der genau in der Mitte des S‑Bahn Gleises lag.

Nach Angaben des 47-jäh­rigen Trieb­fahr­zeug­füh­rers, habe dieser den 19-Jäh­rigen erst spät im Gleis liegen sehen. Trotz sofort ein­ge­lei­teter Schnell­brem­sung habe er den Mann über­rollt.
Offen­sicht­lich wurde dieser dabei nicht ver­letzt, so dass er mit Hilfe des Trieb­fahr­zeug­füh­rers, selbst­ständig, aus den Gleis­an­lagen „klet­tern“ konnte.

Der sofort alar­mierte Ret­tungs­dienst unter­suchte den 19-Jäh­rigen, der ledig­lich eine Platz­wunde am Kopf davon trug. Warum er in den Gleis­an­lagen lag und ob er zuvor vom Bahn­steig in diese gestürzt war, müssen wei­tere Ermitt­lungen der Bun­des­po­lizei ergeben. Zur ärzt­li­chen Beob­ach­tung wurde er anschlie­ßend in ein Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert.

In diesem Zusam­men­hang warnt die Bun­des­po­lizei von den töd­li­chen Gefahren des Bahn­ver­kehrs!

- Züge nähern sich fast lautlos und können je nach Wind­rich­tung
oft erst sehr spät wahr­ge­nommen werden!
– Der Bremsweg eines Zuges kann bei 100 km/​h bis zu 1.000m
betragen!
– Außer­plan­mä­ßige Zug­fahrten (z.B. Güter­züge) sind nicht auf
öffent­li­chen Fahr­plänen ver­merkt.
– Züge sind Schie­nen­ge­bunden und können nicht aus­wei­chen!

Bahn, Unfall

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv