Michael Ifland, Leiter der Beruflichen Bildung bei der IHK zu Dortmund

Ausbildung statt Gap Year: Jetzt schon um die Zukunft kümmern

Michael Ifland, Leiter der Beruflichen Bildung bei der IHK zu Dortmund
Michael Ifland, Leiter der Beruf­li­chen Bil­dung bei der IHK zu Dort­mund

Das Coro­na­virus macht vielen Abitu­ri­enten in diesem Jahr einen Strich durch die Rech­nung: Aus­lands­reisen sind vor­erst nicht mög­lich oder nur unter deut­lich erschwerten Bedin­gungen. Die Indu­strie- und Han­dels­kammer (IHK) zu Dort­mund emp­fiehlt alter­nativ eine duale Aus­bil­dung.

Die schrift­li­chen Abitur­prü­fungen in NRW sind geschrieben. Spät­ent­schlos­sene fragen sich jetzt also: Was tun nach dem Abitur? Der Traum eines soge­nannten Gap Years im Aus­land, zum Bei­spiel in Form von Work and Travel oder einer Sprach­reise, lässt sich in diesem Jahr nur schwer rea­li­sieren. Stu­di­en­gänge mit vollen Hör­sälen erscheinen im Win­ter­se­me­ster 2020/​2021 wenig erstre­bens­wert. ‚Home Lear­ning‘ stellt für viele Abitu­ri­enten keine Alter­na­tive dar. Welche Mög­lich­keiten bleiben also jungen Men­schen, die ent­spre­chende Pläne hatten?

IHK empfiehlt duale Ausbildung

Michael Ifland, Leiter der Beruf­li­chen Bil­dung bei der IHK zu Dort­mund, hat einen Vor­schlag: „Die duale Aus­bil­dung bietet auch in Zeiten von Covid-19 beste Per­spek­tiven. Die Aus­bil­dungs­be­triebe haben Wege gefunden, auch unter strengen Hygiene- und Abstands­re­ge­lungen weiter aus­zu­bilden. Der Berufs­ab­schluss ist die best­mög­liche Ein­tritts­karte in den Arbeits­markt.“ Und wer bis auf Master-Niveau hin­aus­will, der geht nach der Aus­bil­dung in die Höhere Berufs­bil­dung und wird „Master Pro­fes­sional“ – oder stu­diert nach Covid-19 berufs­be­glei­tend.

Rund 857 Aus­bil­dungs­plätze sind für dieses Jahr im Kam­mer­be­zirk noch unbe­setzt. Es gibt freie Plätze in den für Abitu­ri­enten span­nenden Berei­chen wie der IT, dem tech­ni­schen Pro­dukt­de­sign, Mecha­tronik oder Elek­tronik. Dar­über hinaus finden sich dort auch in den beson­ders beliebten Berufen, wie Indu­strie­kauf­mann oder Bank­kauf­frau, noch viele freie Stellen. Wei­tere Infor­ma­tionen und Unter­stüt­zung bei der Aus­bil­dungs­platz­suche gibt es bei der IHK zu Dort­mund.

IHK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv