Ratsmitglied der Grünen: Friedhelm Klemp. (Foto: privat)

Aus „Kleinkunst statt Böller“ soll Spendenfeuerwerk für Holzwickede werden

„Kleinkunst statt Böller“ hieß ein Projekt zum Jahreswechsel, das der vierten Welle der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen und abgesagt worden ist. Aus „Kleinkunst statt Böller“ soll nun ein Spendenfeuerwerk für Holzwickede werden.

So jedenfalls wünscht sich Friedhelm Klemp (Die Grünen), der das ursprüngliche Projekt angestoßen hatte. „Kleinkunst statt Böller war mit dem Ziel verbunden, die Menschen in Holzwickede zu ermutigen und zum Nachdenken zu darüber zu bringen, ob sie nicht auf Silvester-Feuerwerk verzichten und stattdessen Geld für ortsansässige Vereine und soziale Einrichtungen spenden wollen“, so Klemp.

Es sei bedauerlich, dass „Kleinkunst statt Böller“ nicht stattfinden kann, so der Ideengeber weiter. Die Planungen für das Projekt waren abgeschlossen. Viele Kulturschaffende aus Holzwickede, beiden Kirchengemeinden und auch zahlreiche Helfer und Unterstützer aus den Vereinen und der Politik standen bereit. Doch vielleicht, so Klemps Hoffnung, kann die Veranstaltung später nachgeholt werden.  

Spendenkonto eingerichtet

Wer dennoch an Vereine oder soziale Einrichtungen wie die Tafel, die Flüchtlingsinitiative, Wir für Holzwickede, Elternvereine oder Schulen spenden möchte kann dies mit dem Vermerk, an für wen die Spende bestimmt ist, auf folgendes Konto tun:

Sparkasse Unna-Kamen
IBAN DE 57 4435 0060 1000 6599 10
Stichwort „Spendenfeuerwerk“

„Das Geld wird dann in Zusammenarbeit mit der Sparkasse an die jeweils angegebenen Empfänger weitergeleitet“, verspricht Friedhelm Klemp. „Natürlich bleibt es jedem unbenommen, auch direkt an die soziale Einrichtung oder Vereine zu spenden. Aber es wäre doch schön, als Gemeinschaftserlebnis das für unsere Gemeinde zu präsentieren und jede Spenderin und jeder Spender kann sich in der Summe wiederfinden.“

Spendenfeuierwerk

Comments (2)

  • Die Aktion „Kleinkunst statt Böller“, die vom Ratsmitglied Friedhelm Klemp ins Leben gerufen wurde, ist kreativ und wahrscheinlich einmalig. Leider musste sie coronabedingt abgesagt werden. Trotzdem gilt ein Dank an alle „Kleinkünstler“, die sich beteiligen wollten.
    Nun kann man nur hoffen, dass das lobenswerte Engagement „Spendenfeuerwerk für Holzwickede“ durch zahlreiche Spenden kräftig belohnt wird.
    Ich wünsche mir sehr, dass diese Akktion von den Holzwickedern herzlich angenommen wird. Viele soziale Gruppen und Vereine würden sich riesig freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv