Holzwickedes stellvertretender Bürgermeister Peter Wehlack (r.) eröffnete die Gedenkveranstaltung. Kim Friehs (auf der Bühne li.) sorgte am Klavier für den musikalischen Rahmen zwischen den einzelnen Wortbeiträgen. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Arbeitskreis „Spurensuche – NS-Opfer Holzwickede“ trifft sich wieder

Die Mitglieder und Interessierten des Arbeitskreises „Spurensuche – NS-Opfer Holzwickede“ treffen sich am Donnerstag, 28. April, um 18.30 Uhr in der Seniorenbegegnungsstätte.

Themen sind u.a. Rückblicke auf die Stolpersteinverlegung für Wilhelm, Nissel im Ostendorf (17.3.) sowie die Gedenkveranstaltung für die Opfer der Bombardierung Holzwickede (20.3.) in der Rausinger Halle. Außerdem sollen Patenschafen zur Pflege der verlegten Stolpersteine, die nchste Stolpersteinverlegung sowie die Vorstellung und Konzeption zur Ausstellung „NS-Opfer Holzwickede“ bespriochen werden. Schließlich sollen die Recherche-Ergebnisse von Ulriche Reitinger und auch die WDR-App zu den Stolpersteinen vorgestellt werden.

  • Termin: Donnerstag, 28. April, ab 18.30 Uhr, Begegnungsstätte, Berliner Alleer 16a

VHS-Gruppe Spurensuche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv