Am 8. Juni ist „Tag der Ausbildungschance“

Junge Men­schen, die in diesem Jahr von der Schule abgehen, machen sich viel­leicht gerade jetzt in Zeiten der Corona-Pan­demie Sorgen um ihre beruf­liche Zukunft. Daher emp­fiehlt die Indu­strie- und Han­dels­kammer (IHK) zu Dort­mund den Absol­venten, sich anläss­lich des Tags der Aus­bil­dungs­chance am 8. Juni über die Chancen einer dualen Aus­bil­dung zu infor­mieren.

Sie bietet auch in Zeiten von Covid-19 beste Per­spek­tiven. Der Berufs­ab­schluss ist die best­mög­liche Ein­tritts­karte in den Arbeits­markt“, so IHK-Geschäfts­führer Michael Ifland, Leiter Beruf­liche Bil­dung und Fach­kräf­te­si­che­rung. Die Unter­nehmen benö­tigen Fach­kräfte, gerade dann, wenn die Krise vorbei ist und die Wirt­schaft wieder anzieht. Und wer bis auf Master-Niveau hin­aus­will, der geht nach der Aus­bil­dung in die Höhere Berufs­bil­dung und kann sich bis zum „Master Pro­fes­sional“ wei­ter­bilden – oder stu­diert später berufs­be­glei­tend. Die Aus­bil­dungs­ex­perten der IHK zu Dort­mund stehen aus­bil­dungs­in­ter­es­sierten Jugend­li­chen und ihren Eltern unter der neuen IHK-Aus­bil­dungs-Hot­line 0231 5417 – 200 bera­tend zur Seite:

  • Ist eine Aus­bil­dung über­haupt das rich­tige für mich?
  • Wel­cher Beruf passt zu mir?
  • Wo finde ich Aus­bil­dungs­stellen?
  • Wie bewerbe ich mich am besten?

Mehr als 800 Aus­bil­dungs­plätze sind für dieses Jahr in der IHK-Region noch unbe­setzt. Es gibt freie Plätze in span­nenden Berei­chen wie der IT, dem tech­ni­schen Pro­dukt­de­sign, Mecha­tronik oder Elek­tronik. Dar­über hinaus finden sich dort auch in den beson­ders beliebten Berufen, wie Indu­strie­kauf­mann oder Bank­kauf­frau, noch viele freie Stellen.

IHK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv