Von der Kostümschneiderei jetzt in die Maskenproduktion: Damenschneidermeisterin Carmen Funk (r.) an der Nähmaschine und Schneiderin Irene Bußmann. (Foto: DasDies GmbH)

Alltagsmasken aus dem Kostümverleih im Sozialkaufhaus

Von der Kostümschneiderei jetzt in die Maskenproduktion: Damenschneidermeisterin Carmen Funk (r.) an der Nähmaschine und Schneiderin Irene Bußmann. (Foto: DasDies GmbH)
Von der Kostüm­schnei­derei jetzt in die Mas­ken­pro­duk­tion: Damen­schnei­der­mei­sterin Carmen Funk (r.) an der Näh­ma­schine und Schnei­derin Irene Buß­mann. (Foto: DasDies GmbH)

Ab Montag ist der Mund­schutz in NRW Pflicht: Der Kostüm­ver­leih der DasDies Ser­vice GmbH bietet ent­spre­chende Textil-Stoff­masken aus eigener Pro­duk­tion an. Die Mas­ken­pro­duk­tion läuft in der Kamener Stö­berei (Sozi­al­kauf­haus) bereits seit Wochen auf Hoch­touren: Über 500 Masken haben die Fach­frauen des Kostüm­ver­leihs schon für den eigenen Bedarf der AWO-Ein­rich­tungen im Kreis Unna nach den Vor­gaben der Uni­klinik Essen genäht.

Das Pro­jekt war aus der Not geboren“, sagt DasDies Geschäfts­führer Maciej Kozlowski. „Wir mussten die Stö­be­reien wegen der Corona-Gefahr für vier Wochen schließen. Im Kostüm­ver­leih gab es zudem wegen der abge­sagten Ver­an­stal­tungen, voran der The­men­wo­chen der Abitu­ri­enten, keine Nach­frage.“

Projekt aus der Not geboren

Gleich­zeitig suchte der Geschäfts­führer für seine aktiven Hilfs­dienste, vom Menü­se­rvice, den Haus­halts­hilfen bis hin zu den Rad­sta­tionen drin­gend nach Schutz­aus­rü­stung. „Wir bekamen keine Schutz­masken, dann haben unsere Schnei­de­rinnen die nach der Anwei­sung der Uni­klinik selbst her­ge­stellt“, berichtet Kozlowski. „Als Inklu­si­ons­un­ter­nehmen, das über­wie­gend Men­schen mit Benach­tei­li­gungen und Behin­de­rungen beschäf­tigt, sind wir da noch mehr zum Schutz gefor­dert. Auch bei unseren Kunden gibt es viele Men­schen aus den soge­nannten Risi­ko­gruppen, für die wir jede Gefähr­dung so weit wie mög­lich aus­schließen.“

Fachfrauen starten Serienproduktion

Die Damen­schnei­derin Carmen Funk und Schnei­derin Irene Buß­mann waren sofort dabei. „Neben den Absagen für Hoch­zeiten und Motto Partys haben wir bereits Stor­nie­rungen für die Okto­ber­feste. Dann inve­stieren wir unsere ganze Energie für dieses Pro­jekt. Natür­lich würden wir lieber die neuen Kostüme ent­werfen und damit unsere Kunden glück­lich machen. So haben wir aber biss­chen anderen ‚Masken Ball’ und machen in diesen Kri­sen­zeiten Men­schen auch glück­lich“, lächelt die erfah­rene und von vielen Kunden geschätzte DasDies-Schnei­derin Carmen Funk hinter ihrer Maske.

Nachdem jetzt alle DasDies-Ser­vices aus­ge­stattet sind, bieten die DasDies-Stö­be­reien in Kamen, Bönen, Lünen und Berg­kamen die Textil-All­tags­masken auch für ihre Kunden in den Kauf­häu­sern an. Für 7,50 Euro sind die Masken ab Montag erhält­lich. Soweit der Vorrat reicht: man kann auch vor Ort eine Bestel­lung abgeben. Was Maciej Kozlowski noch wichtig ist: „Mit dem Kauf sichern Sie zudem Arbeits­plätze für behin­derte und benach­tei­ligte Men­schen.“

  • Infor­ma­tionen zu den Ver­kaufs­stellen und Öff­nungs­zeiten: www.dasdies.de.

DasDies Service GmbH, Masken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv