Lädt zu einem außergewöhnlichen Impftag ein: Dieter Schulze, Leiter des Werkstatt-Berufskollegs. (Foto: mobilitat.de)

Ärmel hoch: Berufskolleg wird zum Impfzentrum und lädt Schüler mit Angehörigen ein

Lädt zu einem außergewöhnlichen Impftag ein: Dieter Schulze, Leiter des Werkstatt-Berufskollegs. (Foto: mobilitat.de)
Lädt zu einem außergewöhnlichen Impftag ein: Dieter Schulze, Leiter des Werkstatt-Berufskollegs. (Foto: mobilitat.de)

Das Werkstatt-Berufskolleg lädt zu einem außergewöhnlichen Impftag ein: Dabei will das Berufskolleg mit seinen 700 Schülerinnen und Schülern aus 50 Nationen insbesondere Familien erreichen, die bisher von den allgemeinen Informationen weniger angesprochen wurden. Schulleiter Dieter Schulze und seine Kolleginnen und Kollegen, die aus sieben Nationen kommen, werden sich zum Schulstart als „Impfluenzer“ auch in der Heimatsprache engagieren, um möglichst viele der 700 Schüler und auch deren Angehörige für den Impftag zu motivieren.

Kollegium als „Impfluenzer“

Eine Woche nach dem Schulstart, am Freitag, 27. August, wird die komplette Aula samt Pausenhalle und Erdgeschoss zum Impfzentrum. Das Berufskolleg richtet nicht nur eine Impfstraße für das medizinische Personal ein. Für die Schülerinnen und Schüler, die aus insgesamt 50 Nationen kommen, und für deren Angehörige stehen zudem Dr. Hoestermann vom Integrationsrat sowie Lehrerinnen und Lehrer mit Fremdsprachenkenntnissen in sieben Sprachen zur Aufklärung bereit.

Unter den Schülern sind zahlreiche Geflüchtete und Menschen mit Migrationsgeschichte, die von bisherigen Impfeinladungen häufig nicht erreicht würden, erläutert Dieter Schulze, Leiter des Berufskollegs.

Dieser Impftag wird in Kooperation mit dem Gesundheitsamt und Impfzentrum Kreis Unna organisiert.

Impftag, Werkstatt-Berufskolleg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv