ADAC Kartslalom Cup 2017: MSC Holzwickede organisiert Treffen der Nachwuchs-Schumis

Der MSC Holzwickede organisierte heute den vierten Wertungslauf zum ADAC Jugend-Kartslalom Cup 2017 auf dem Betriebsgelände der Firma Montanhydraulik. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Der MSC Holzwickede orga­ni­sierte heute den vierten Wer­tungs­lauf zum ADAC Jugend-Kart­slalom Cup 2017 auf dem Betriebs­ge­lände der Firma Mon­tan­hy­draulik. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Sehr gut besucht war der 4. Wer­tungs­lauf des ADAC Kart­slalom Cups 2017 heute (21.Mai) auf dem Betriebs­ge­lände der Firma Mon­tan­hy­draulik. Kein Wunder: Fast 200 Mäd­chen und Jungen im Alter zwi­schen acht und 18 Jahren gingen heute in fünf Alters­klassen an den Start. Und natür­lich waren im Publikum Eltern, Groß­el­tern, Geschwi­ster und Freunde, wobei auf den Zuschau­er­rängen fast Cam­ping­platz-Atmo­sphäre herrschte.

Die Jugend­gruppe des MSC Holzwickede rich­tete den heu­tigen vierten von ins­ge­samt acht Wer­tungs­läufen der ADAC West­falen Region Nord aus, zu dem der Kart-Nach­wuchs samt Beglei­tung aus Heeren-Werve, Wester­kap­peln, Ibben­büren, Har­se­winkel, Lüding­hausen, Waren­dorf, Oelde, Bork und natür­lich auch Holzwickede anreiste. Der ADAC-Jugend Kart­slalom ist inzwi­schen eine der größten Ver­an­stal­tungen, die der SC Holzwickede orga­ni­siert. Gefahren wird mit drei MWSC-eigenen spe­zi­ellen 6,5 PS starken Slalom-Karts, bei denen es weniger auf die Höchst­ge­schwin­dig­keit als viel­mehr auf das Hand­ling ankommt. Genau wie auf der Strecke, wobei der ver­eins­ei­gene Nach­wuchs des MSC noch nicht ganz zur abso­luten Spitze in den jewei­ligen Alters­klassen gehört. Doch was nicht ist, kann ja mit viel Trai­ning noch werden. „Bei diesem Wett­be­werb kommt es in erster Linie auf die Geschick­lich­keit und erst danach auf Geschwin­dig­keit an“, erläu­tert Martin Jauer. Der lang­jäh­rige Jugend­wart des MSC hat Kart­slalom für seinen Verein vor einigen Jahren erst „geöffnet“ und mög­lich gemacht.

Ehrung für langjährigen Jugendwart Martin Jauer

Im Rahmen der Ver­an­stal­tung wurde der lang­jäh­rige Jugend­wart heute ver­ab­schiedet. „Aber natür­lich kehre ich dem MSC nicht den Rücken, son­dern stehe weiter mit Rat und Tat zur Seite, wenn es ver­langt ist“, sagt Martin Jauer. Sein Nach­folger im Amt des Jugend­wartes ist Guido Zim­mer­mann, der in große Fuß­stapfen tritt.

Um das leib­liche Wohl der Besu­cher und Aktiven küm­merten sich der MSC und seine ehren­amt­li­chen Helfer mit belegten Bröt­chen, Kuchen, Würst­chen, Fleisch vom Grill und Erfri­schungs­ge­tränken.

Jeder der Aktiven hatte heute zunächst einen Trai­nings­lauf, um den Par­cours kennen zu lernen. Anschließen galt es, den Par­cours zweimal mit zwei ver­schie­denen Karts zu durch­fahren. Beide Zeiten werden addiert. Die erzielten Ergeb­nisse der Aktiven heute sowie aus den wei­teren sieben Wer­tungs­läufen fließen in die Gesamt­wer­tung ein. Die jeweils zehn Besten in den fünf Alters­gruppen qua­li­fi­zieren sich für die End­läufe.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.