Die Verlegung fünf weiterer Stolpersteine in Holzwickede findet im Februar 2019 statt: Stolperstein für den Holzwickeder Friedrich Ellerkmann. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

„Abgestempelt“: Vorstellung der Gedenkschrift für NS-Opfer in Holzwickede

Die Verlegung fünf weiterer Stolpersteine in Holzwickede findet im Februar 2019 statt: Stolperstein für den Holzwickeder Friedrich Ellerkmann. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)
Die Verlegung fünf weiterer Stolpersteine in Holzwickede findet im Februar 2019 statt:

„Abgestempelt – Schicksale der ,ausgesonderten‘ Holzwickeder mit Behinderungen im Nationalsozialismus“ – unter diesem Titel wird eine Gedenkschrift an die Holzwickeder NS-Opfer am Sonntag (18. November) ab 16 Uhr in der Cafeteria der Senioren-Begegnungsstätte öffentlich vorgestellt.

Ulrich Reitinger, Autor des gleichnamigen Buches, und Wilhelm Hochgräber von der VHS-Gruppe „Spurensuche NS-Opfer Holzwickede“ werden über ortsgeschichtliche Literatur zur NS-Zeit, Denkmäler und Gedenkgeschichten sowie die Arbeit der VHS-Gruppe berichten. Ulrich Reitinger wird den geschichtlichen Hintergrund, die Recherchen für die Opfer der Euthanasiemorde und Zwangssterilisationen und die eigentliche Gedenkschrift vorstellen.

Auf die Arbeit der VHS-Gruppe, die sich hedute (15. November) erneut in der Begegnungsstätte getroffen hat, geht auch die Verlegung der ersten Stolpersteine in der Gemeinde zurück.  Die Verlegung weiterer Stolpersteine am 7. Februar 2019 ist in Vorbereitung. Geplant sind Steine für die folgende getöteten Behinderten:

  • Karl Luicke (Josefstr. 50)
  • Karl Menne (Schillerstr. 13 in Hengsen)
  •  Caroline Stoffel, geb. Pampus (Kellerkopf 37 in Hengsen)

sowie die politisch Verfolgten:

  • Wilhelm Brauckmann (Nordstr. 19)
  • Heinrich Brune (Sachsenstr. 5)

Die Gedenkschrift ist nicht über den Buchhandel zu beziehen, sondern kann bei Ulrich Reitinger, Kiefernweg 9, 59439 Holzwickede, Tel.: 9 18 97 37, E-Mail: Ulrich.Reitinger@yahoo.de bestellt werden. Für die Gedenkschrift (Softcover, 143 Seiten) erhebt der Autor per Rechnung eine – nicht kostendeckende- Schutzgebühr von zehn Euro, ggf. plus Porto/Versandkosten.

  • Termin: Sonntag (18. November), 16 Uhr, Cafeteria Senioren-Begegnungsstätte, Berliner Allee 16a

NS-Gruppe Spurensuche, Stolpersteine


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Comments (2)

Schreibe einen Kommentar zu Peter Gräber Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv