Frank Brockbals, Vorsitzender des Seniorenbeirates mit Friedhelm Gödelhöfer (li.) vor der nicht barrierefreien Treppenanlage an der Goethestraße zum Friedhof. Der Rollator-Nutzer hatte den Seniorenbeirat ebenfalls wegen der für ihn nur schwer nutzbaren Treppe angesprochen. (Foto: privat)

Seniorenbeirat beantragt barrierefreien Zugang von der Goethestraße zum kommunalen Friedhof

Frank Brockbals, Vorsitzender des Seniorenbeirates mit Friedhelm Gödelhöfer (li.) vor der nicht barrierefreien Treppenanlage an der Goethestraße zum Friedhof. Der Rollator-Nutzer hatte den Seniorenbeirat ebenfalls wegen der für ihn nur schwer nutzbaren Treppe angesprochen. (Foto: privat)
Frank Brockbals, Vorsitzender des Seniorenbeirates mit Friedhelm Gödelhöfer (li.) vor der nicht barrierefreien Treppenanlage an der Goethestraße zum Friedhof. Der Rollator-Nutzer hatte den Seniorenbeirat ebenfalls wegen der für ihn nur schwer nutzbaren Treppe angesprochen. (Foto: privat)

Der Seniorenbeirat der Gemeinde Holzwickede hat beantragt, die Treppenanlage an der Goethestraße, die zum kommunalen Friedhof führt, barrierefrei zu gestalten.

„Dieser Zugang zum Friedhof ist für Menschen mit Rollatoren oder Rollstuhl nur sehr schwer zu nutzen“, so Frank Brockbals, Vorsitzender des Seniorenbeirates. „Wir haben diesen Antrag jetzt gestellt, weil sich mehrere älter Menschen, darunter auch ein Rollstuhlfahrer, in dieser Sache an den Seniorenbeirat gewandt haben.“  Der Rollstuhlfahrer beispielsweise besuche den Friedhof regelmäßig und könnte eigentlich den Treppenaufgang nutzen, weil Angehörige gleich nebenan in der Goethestraße wohnen. „Stattdessen muss der Mann jetzt wie viele Senioren mit Rollatoren auch ganz außen herum zum Eingang an der Friedhofstraße fahren, weil er die Treppe nur sehr schlecht nutzen kann.“

Den Antrag des Seniorenbeirates hat der Vorsitzende bereits am Mittwoch im Bürgerbüro eingereicht.

„Wir hoffen auf eine schnelle Abhilfe, die möglicherweise auch mit einfachen und kostengünstigen Mitteln erfolgen kann“, so Frank Brockbals.  

Seniorenbeirat, Treppenanlage


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Kommentar

  • Alle behinderten Menschen in Ehren, Frage: Wie viele Zugänge gibt es zum Friedhof? Wie viele davon sind barrierefrei und verfügen über direkte Anbindung zu Parkplätzen? Und dann gibt es die Treppe Goethestrasse. Überqueren einer stark befahrenen Strasse und Parken am (zumeist überfüllten) Strassenrand. Macht dieser Umbau und die damit verbundenen Kosten wirklich Sinn?

Schreibe einen Kommentar zu Tommi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv