40-jähriger Rumäne bei Ausreise am Flughafen festgenommen

(ots) — Einen im Okto­ber 2016 ver­ur­teil­ten Betrü­ger nah­men gestern Mit­tag (14. August) Ein­satz­kräf­te der Bun­des­po­li­zei am Dort­mun­der Flug­ha­fen fest.

Der 40-jäh­ri­ge Rumä­ne woll­te gegen 13 Uhr mit einem Flug nach Buka­rest aus­rei­sen und wur­de durch Bun­des­po­li­zi­sten grenz­po­li­zei­lich über­prüft. Dabei stell­te sich her­aus, dass er vom Nürn­ber­ger Amts­ge­richt wegen Betru­ges, zu einer Geld­stra­fe in Höhe von 1.500 Euro ver­ur­teilt wor­den war. Den Geld­be­trag hat­te er bis­lang jedoch nie begli­chen.

Ihm wur­de daher die Aus­rei­se unter­sagt und der Mann wur­de fest­ge­nom­men. Da jeg­li­che Ver­su­che des in Oer-Erken­schwick wohn­haf­ten 40-Jäh­ri­gen nega­tiv ver­lie­fen, den gefor­der­ten Geld­be­trag zu orga­ni­sie­ren, wur­de er spä­ter in die Dort­mun­der JVA ein­ge­lie­fert. Dort wird er eine Ersatz­frei­heits­stra­fe von 50 Tage ver­brin­gen müs­sen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.