og:image Die Bundespolizei nahm am Wochenende am Flughafen zahlreiche gesuchte Personen fest: Einreisekontrolle am Flughafen Dortmund. (Foto: Flughafen Dortmund)

37-jährige Frau wird von ihrer Vergangenheit eingeholt: Festnahme bei Ausreise

Mehr als drei Jahre später wurde eine 37-jäh­rige Serbin von ihrer Ver­gan­gen­heit ein­ge­holt: Ein­satz­kräfte der Bun­des­po­lizei nahmen die Frau gestern (29.4.) Morgen (29. April) im Dort­munder Flug­hafen fest.

Im Rahmen der Aus­rei­se­kon­trolle eines Fluges nach Nis (Ser­bien) wurde die Frau, die in Beglei­tung ihrer beiden min­der­jäh­rigen Kinder (zehn Monate und neun Jahre) war, grenz­po­li­zei­lich über­prüft.

Dabei stellte sich heraus, dass gleich zwei Haft­be­fehle gegen die 37-Jäh­rige vor­lagen. Bereits im Oktober 2015 wurde sie per Straf­be­fehl vom Amts­ge­richt in Coes­feld, wegen Dieb­stahls, zu einer Geld­strafe von 960 Euro ver­ur­teilt. Nur einen Monat später, im November 2015, wurde die Frau erneut ver­ur­teilt. Mit­tels Straf­be­fehl wurde die 37-Jäh­rige wegen Dieb­stahls zu einer Geld­strafe von 660 Euro ver­ur­teilt.

Die beiden Geld­strafen hatte sie nie bei der Gerichts­kasse ein­ge­zahlt. Weil sie dies auch gestern nicht konnte, sollte sie zur Ver­bü­ßung einer Ersatz­frei­heits­strafe von 162 Tagen in eine JVA ein­ge­lie­fert werden. Da jedoch ihr Lebens­ge­fährte, ein 51-jäh­riger Mann aus Borken, die gefor­derte Geld­strafe zahlte, blieb ihr so die Haft­strafe erspart.

Zwei Haftbefehle: 33-jähriger Bulgare festgenommen

Auch heute (30. April) nahm die Bun­des­po­lizei einen bul­ga­ri­schen Staats­an­ge­hö­rigen im Dort­munder Flug­hafen fest, der mit zwei Haft­be­fehlen gesucht wurde. Der 33-Jäh­rige wollte eigent­lich am heu­tigen Morgen über nach Sofia aus­reisen.

Bei seiner grenz­po­li­zei­li­chen Aus­rei­se­kon­trolle stellte sich aller­dings heraus, dass der Mann von der Staats­an­walt­schaft Augs­burg mit zwei Haft­be­fehlen wegen Urkun­den­fäl­schung gesucht wurde. Er hatte seine Geld­strafe in Höhe von 3.500 Euro bis­lang nicht begli­chen und wurde des­halb zur Fest­nahme aus­ge­schrieben.

Da er den gefor­derten Geld­be­trag auch heute nicht vor­weisen konnte, wurde er von Bun­des­po­li­zi­sten fest­ge­nommen und in die JVA ein­ge­lie­fert. Der 33-Jäh­rige hat nun ersatz­weise eine Frei­heits­strafe von 110 Tagen zu ver­büßen.

Bundespolizei, Festnahmen, Flughafen


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv