Am kommenden Freitag ist es wieder soweit: der 32. Holzwickeder Weihnachtsmarkt öffnet und lädt zum Bummeln ein. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

32. Holzwickeder Weihnachtsmarkt lädt mit über 80 Buden und Ständen zum Besuch

Am kommenden Freitag ist es wieder soweit: der 32. Holzwickeder Weihnachtsmarkt öffnet und lädt zum Bummeln ein. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)
Am kommenden Freitag ist es wieder soweit: der 32. Holzwickeder Weihnachtsmarkt öffnet und lädt zum vorweihnachtlichen Bummeln ein. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Am kommenden Wochenende ist es wieder soweit: Der 32. Holzwickeder Weihnachtsmarkt lädt mit seinen mehr als 80 Buden und Ständen zum Bummel in vorweihnachtlicher Atmosphäre ein. Eröffnet wird der Markt am Freitag (30. November) um 18 Uhr durch Bürgermeisterin Ulrike Drossel und die Kinder des katholischen Kindergartens Liebfrauen. Anschließend werden auch wieder die Stutenkerle an die Kinder verteilt.

Der Holzwickeder Weihnachtsmarkt ist etwas Besonderes. Im Jahr 2004 wurde er einmal in einer wissenschaftlich fundierten Umfrage der Fachhochschule Hagen, bei der über 10 000 Menschen befragt wurden, zum schönsten Weihnachtsmarkt des Landes gewählt. Was die Besucher vor allem an dem Markt schätzen ist seine familiäre und gemütliche Atmosphäre. Seit einigen Jahren bilden die gemeinnützigen Aussteller zwar nicht mehr exklusiv den Markt. Auch in diesem Jahr sind die Vereine, Schulen und Kindergärten mit insgesamt 36 Ständen in der Minderheit.

Erstmals keine Standgebühren für Vereine

Organisiert den Markt für die Gemeinde seit vielen Jahren: Antje König-Krämer.  (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)
Organisiert den Markt für die Gemeinde seit vielen Jahren: Antje König-Krämer. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Der gemütlichen Atmosphäre des Holzwickeder Weihnachtsmarktes schadet dies jedoch kaum, findet Antje König-Krämer, die seit vielen Jahren schon den Markt für die Gemeinde organisiert: „Der harte Kern unserer Vereine sowie die Schulen und Kindergärten ist ja unverändert noch dabei. Wenn Hobbykünstler und private Aussteller immer mehr anbieten, ist das doch nur gut und sorgt für Abwechslung.“

Die Gemeinde achtet aber auf die weniger kommerziell ausgerichteten Stände. Erstmals sind Vereine, Schulen und Kindergärten in diesem Jahr von der Standgebühr befreit. Denn für viele Vereine ist die dreitägige Veranstaltung eine wichtige Einnahmequelle. Gewerbliche Anbieter zahlen pro Stand 75 Euro. Bieten sie auch Speisen und Getränke an, kommen noch 50 Euro für das Spülmobil und die Toilettenwagen hinzu. Maximal 125 Euro sind also für einen Standbetreiber fällig.

Apropos Toilettenwagen: Einer der Wagen steht in der Straße Am Markt in Höhe der Wasserversorgung ein weiterer auf der Allee in Höhe der Kirche. Nur der Toilettenwagen an der Wasserversorgung ist barrierefrei zu nutzen.

Kulinarik und Kultur

Auch auf dem Weihnachtsmarkt in diesem Jahr werden wieder die Grundschulen und Kindergröten das Programm auf der Bühne mitgestalten: Das Foto zeigt Kinder der Dudenrothschule bei einem Auftritt. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)
Auch auf dem Weihnachtsmarkt in diesem Jahr werden wieder die Grundschulen und Kindergärten, hier Kinder der Dudenrothschule, das Programm auf der Bühne mitgestalten. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Erstmals dabei sein wird auf dem Markt der neue Theater- und Musicalverein „Vorhang auf!“, der sich vorstellen und Hot Dogs und Popcorn anbieten wird. Mit der Tadra AG haben sich auch wieder alte Bekannte nach einer längeren Abstinenz angekündigt. Die Schüler des Unnaer Pestalozzi-Gymnasiums informieren über ihr Tibet-Projekt und bieten tibetanisches Kunsthandwerk an. Zum allerersten Mal dabei sein werden auch Janine und Leroy Johnson aus Holzwickede. Sie bieten an ihrem Stand (14) afrikanische Spezialitäten, Gewürzpasten, Marmeladen und Afro-Glühwein an.

Überhaupt wird Essen und Trinken groß geschrieben auf dem Holzwickeder Weihnachtsmarkt: An vielen Ständen gibt es den obligatorischen Glühwein und andere alkoholische Spezialitäten, dazu Bratwurst und andere Grillspezialitäten sowie Zünftiges wie Erbsensuppe aus der Feldküche der Reservistenkameradschaft, Reibeplätzchen und vieles mehr.

Das Kulturprogramm auf der großen Bühne wird von den örtlichen Vereinen, Schulen und Kindergärten gestaltet:

  • Freitag (30. November, 18 bis 21 Uhr):

Nach der offiziellen Eröffnung durch Bürgermeisterin Ulrike Drossel sind noch Auftritte des Clara-Schumann-Gymnasiums, der Cäcilia Chöre, der Turngemeinde und des Ev. Posaunenchores Süd vorgesehen. Für die Kinder wird außerdem Spielen und Basteln im Kinderaktionszelt des Treffpunkts Villa angeboten (an allen drei Tagen).

  • Samstag (1. Dezember, 11 bis 21 Uhr):

Zum Auftakt wird der Klimaschutzpreis von Innogy überreicht. Sieben Bewerbungen gibt es diesmal, darunter Projekte des Artenschutzes und der energetischen Gebäudesanierung. Im Laufe des Tages werden dann Kinder aller vier Grundschulen auftreten sowie Schüler des CSG. Um 16 Uhr besucht der Nikolaus die Kinder auf dem Weihnachtsmarkt. Auch die Bürgermeisterin bietet eine Sprechstunde an. Den Abschluss des Programms bilden am späten Nachmittag dann der MGV Eintracht Hengsen und der Posaunenchor Opherdicke.

  • Sonntag (2. Dezember, 11 bis 18 Uhr):

Den Auftakt des Programms gestaltet ab 13.15 Uhr die Aloysiusschule, gefolgt von der OGGS der Dudenrothschule. Die Kinder des HEV-Kindergartens werden ein Theaterstück aufführen. Mit einem Auftritt der Kinder des evangelischen Kindergartens Löwenzahn klingt das Programm anschließend aus.

Weihnachtsmarkt


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv