Tag: 4. Februar 2020

Studium läuft nicht? Ausbildung als Chance nutzen

Die Handwerkskammer (HWK) und die Industrie- und Handwerksmammer (IHK) zu Dortmund laden zur ersten „FuckUp Night“ in Dortmund ein. Junge Menschen, die an ihrem Studium (ver)zweifeln, für eine duale Berufsausbildung als eine attraktive Alternative begeistern – das wollen die HWK und IHK zu Dortmund mit einem neuen Format erreichen: der ersten sogenannten FuckUp Night (engl. für versagen, scheitern).

Am Dienstag, 24. März, in der Szenegastronomie Subrosa in Dortmund werden vier Speaker kurz und knapp berichten, warum sie ihr Studium aufgegeben haben und wie sie mit einer dualen Berufsausbildung beruflich erfolgreich wurden. Die FuckUp Night beginnt um 18 Uhr und richtet sich sowohl an Studienabbrecher, als auch an Studierende, die mit dem Gedanken spielen, neue Wege einzuschlagen. Nähere Informationen und Anmeldungen bei Jasmin Azer, Tel. 0231 5 41 74 16, E-Mail: j.azer@dortmund.ihk.de.

  • Termin: Dienstag (24. März), Subrosa, Gneisenaustraße 56 in Dortmund

Das Modellprojekt "JRK & Schule" ist für ein weiteres Jahr gesichert. Damit können am CSG und anderen Schulen im Kreis weiterhin Schulsanitäter ausgebildet werden. (Foto: DRK)

DRK Ortsverein: Wahlen und Ehrungen

In der Gemeinschaftsversammlung des DRK Ortsvereins Holzwickede am vergangenen Samstag wurden in den Vorstand gewählt:

Alexandra Grund (Rotkreuzleiterin); Thorsten Grund (Rotkreuzleiter); Yannick Franken (Stellvertretender Rotkreuzleiter); Dr. Dirk Westermann (Rotkreuzarzt)

Als neue Mitglieder wurden Dirk Westermann, Carina Timpeltei und Christian Lagemann aufgenommen.

Außerdem wurden langjährige Mitglieder geehrt:

Stephan Wagner (25 Jahre i.d. Gemeinschaft); Rabea Reiter (25 Jahre); Klaus Meuer (40 Jahre) sowie Werner Brauckmann (65 Jahre).

Mehr als nur Fußball: Der HSC lädt am kommenden Sonntag wieder Familien zum Spielfest in die Hilgenbaumhalle ein. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

HSC lädt zum Spielfest für die ganze Familie ein

Mehr als nur Fußball: Der HSC lädt am kommenden Sonntag wieder Familien zum Spielfest in die Hilgenbaumhalle ein. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Mehr als nur Fußball: Der HSC lädt am kommenden Sonntag wieder Familien zum Spielfest in die Hilgenbaumhalle ein. (Foto: P. Gräber – Emscherblog)

Der HSC lädt zu seinem alljährlichen Spielfest am Sonntag (9. Februar) ab 14.30 Uhr in die Hilgenbaumhalle ein. Freude, Spaß und Lust an der Bewegung ziehen jedes Jahr im Februar zwischen 200 und 300 Kinder zum Spielfest des HSC in die Hilgenbaumhalle. Auf einem weitläufigen Parcours mit Trampolin, Schaukeln, Seilen und vielen Turngeräten können die Kinder von 14.30 bis 17.30 Uhr unbeschwert rennen, klettern, springen und toben. Fast 40 Helfer aus allen Sparten des Vereins unterstützen dabei die Hauptorganisatoren, Ingeborg Gößling und Corinna Radmacher.  

Der HSC will die Gelegenheit auch dafür nutzen, den interessierten Familien zu zeigen, welche Sportangebote für Kinder aller Altersgruppen es in der Abteilung Gesundheitssport gibt. „Familiensport mit Koordinierungs- und Haltungsschulung für Kinder im Vorschulalter oder Flummibande“ für Kids bis etwa sechs Jahre oder Sport für Kinder ab zwölf Monaten sind eine kleine Auswahl der Möglichkeiten, die der HSC neben Fußball, Gesundheitssport für Erwachsene und Radsport bietet”, erklärt Susanne Werbinsky.

Motto: „Dabei sein und bleiben“

„Dabei sein und bleiben” lautet das Motto der Organisatoren. „Dieser Tag sollte auch dazu beitragen, Kindern Bewegungsangebote schmackhaft zu machen. Wenn das gelänge wäre das ein toller, nachhaltiger Erfolg”, sagt Werbinsky. Gebäck, Würstchen und Getränke werden angeboten. Einzige Bedingung: Die Hilgenbaumhalle muss mit Hallenturnschuhen betreten werden und das Essen ist nur im Vorraum erlaubt.  

Auch die Abnahme des Mini-Sportabzeichens steht wieder an und wird mit einer Urkunde und einer Medallie belohnt.  

Weitere Informationen zu den Kinder-Sportangeboten des HSC gibt es unter Tel. 9 45 03 77 (Susanne Werbinsky) oder hsc-werbinsky@gmx.de.

  • Termin: Sonntag (9. Februar) 14.30 bis 17.30 Uhr, Hilgenbaumhalle, Opherdicker Str. 44
Vor dem Kreishaus und Haus Opherdicke wehen Fahnen: "Stark, sozial, fair, offen und bunt" soll der Kreis sein. (Foto: Max Rolke – Kreis Unna)

Schwerbehinderten-Angelegenheiten: Öffnungszeiten geändert

Wegen eines Personalengpasses ändern sich die Öffnungszeiten des Sachgebiets Schwerbehindertenangelegenheiten, teilt die Kreispressestelle mit. Die Mitarbeiter sind ab sofort montags, mittwochs und freitags von 8 bis 12 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 13 bis 16.30 Uhr im Kreishaus erreichbar.   Das Sachgebiet ist Ansprechpartner für schwerbehinderte Menschen in Sachen Schwerbehindertenausweis, Parkerleichterungen, Feststellung einer Behinderung und vielem mehr. Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.kreis-unna.de (Suchbegriff: Schwerbehinderte). PK | PKU

Kritisch.

Unabhängig.

Meinungsfreudig.

Kontakt

Folgen Sie uns