Symbolfoto (Foto: Pixabay)

200 Meter Glasfaserkabel beschädigt: Telekom arbeitet mit Hochdruck an Behebung der Störung

Die Telekom arbeitet weiter mit Hochdruck daran, die seit gestern bestehende Netzstörung im Raum Holzwickede zu beheben. „Leider können wir derzeit noch immer nicht sagen, wann die Störung behoben sein wird“, bedauert Telekom-Sprecher Frank Domagala.

Verursacht worden sei die Störung durch Bauarbeiten an der Autobahn 40 (A40). „Dabei sind unsere Glasfaserkabel auf einer Länge von 200 Metern beschädigt worden“, bestätigt der Telekom-Sprecher.

Überwiegend Fernverkehr betroffen

Durch die Störung sind neben den Telefon- auch die Internet- und TV-Verbindungen beeinträchtigt. In welchem Umfang genau, kann auch der Telekom-Sprecher nicht genau sagen: „Es sind überwiegend die Verbindungen im Fernverkehr beeinträchtigt, ein Großteil der innerörtlichen Verbindungen dagegen nicht.“

Die Telekom sei gerade dabei, ein Provisorium zur Behebung der Störung zu erarbeiten. Wann das erfolgreich sein wird, ist auch heute Nachmittag (21. Juni) noch völlig offen. „Ich darf daran erinnern, dass nicht wir die Störung verursacht haben und unsere Kabel auf 200 Meter Länge beschädigt wurde“, meint Frank Domagala. „Wir sind mit drei Unternehmen und insgesamt acht Mitarbeitern vor Ort. Sie können sicher sein, dass so schnell wie möglich an einer Lösung arbeiten“, verspricht der Telekom-Sprecher.

Hinweise, wie Einrichtungen des Kreises oder der Gemeinde während der Störung zu erreichen sind, finden Sie hier.


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv