Landrat Mario Löhr weist auf die Möglichkeit der Förderung im Rahmen des Landesprogramms "2.000 x 1.000 Euro für das Engagement hin: "Ich freue mich, dass wir erneut kleine Initiativen mit einem festen Betrag unterstützen können" (Foto: Mirko Raatz)

„2.000 x 1.000 Euro für das Engagement“: Kreis Unna wieder mit dabei

Landrat Mario Löhr weist auf die Möglichkeit der Förderung im Rahmen des Landesprogramms "2.000 x 1.000 Euro für das Engagement hin:  "Ich freue mich, dass wir erneut kleine Initiativen mit einem festen Betrag unterstützen können"  (Foto: Mirko Raatz)
Landrat Mario Löhr (Bild) weist auf die Möglichkeit der Förderung im Rahmen des Landesprogramms „2.000 x 1.000 Euro für das Engagement hin: „Ich freue mich, dass wir erneut kleine Initiativen mit einem festen Betrag unterstützen können“ (Foto: Mirko Raatz)

Engagierte, zivilgesellschaftliche Organisationen und Initiativen im Kreis Unna können ab dem 1. April wieder einen Antrag auf Förderung im Rahmen des Landesprogramms „2.000 x 1.000 Euro für das Engagement“ stellen. Dafür stellt das Land Nordrhein-Westfalen insgesamt zwei Millionen Euro zur Verfügung. Der Kreis Unna erhält aus dem Programm 39.000 Euro an Fördermitteln.

Mit einem Festbetrag von je 1.000 Euro können Vorhaben, die zum diesjährigen Themenschwerpunkt „Gemeinschaft gestalten – engagierte Nachbarschaft leben“ passen, gefördert werden.

„Bürgerschaftliches Engagement, Ehrenamt und Vereine sind ein wichtiger Baustein in der Gesellschaft“, so Landrat Mario Löhr. „Ich freue mich, dass wir erneut kleine Initiativen mit einem festen Betrag unterstützen können – für viele ist das mit Sicherheit eine gute Gelegenheit, ihre Ziele zu erreichen oder ihnen zumindest einen großen Schritt näher zu kommen. Und davon profitieren am Ende alle Menschen im Kreis Unna.“

Wer ist antragsberechtigt?

Bürgerschaftliches Engagement in Nordrhein-Westfalen soll durch das neue Landesprogramm gestärkt werden. Mit „2.000 x 1.000 Euro für das Engagement“ ist nun ein niederschwelliger Förderzugang für Engagierte geschaffen worden, der ein sehr schlankes Antragsverfahren beinhaltet.

Antragsberechtigt sind neben Vereinen und Stiftungen beispielsweise auch Initiativen. Darin unterscheidet sich das Programm von anderen. So können auch Nachbarschaftsinitiativen, die etwas für die Gemeinschaft im Stadtteil initiieren möchten, einen Antrag einreichen.

Weitere Informationen

Informationen zum Förderprogramm, zur Antragstellung können auf www.engagiert-in-nrw.de abgerufen werden. Die Antragstellung ist über das Portal www.engagementfoerderung.nrw  ab dem 1. April möglich.

Im Kreis Unna steht Marten Schneider vom Steuerungsdienst des Kreises Unna als Ansprechperson zur Verfügung. Erreichbar ist er unter Tel. 0 23 03 / 27 – 41 10 oder per E-Mail an marten.schneider@kreis-unna.de. PK | PKU

Förderprogramm, Kreis Unna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv