Die Auschwitzüberlebende Esther Bejarano las zum Auftakt des Demokratiejahres im Kreistag aus ihrem Buch "Erinnerungen". Foto: Max Rolke - Kreis Unna

100 Jahre Demokratie in Deutschland: Landrat Makiolla eröffnet Aktionsjahr

Die Auschwitzüberlebende Esther Bejarano las zum Auftakt des Demokratiejahres im Kreistag aus ihrem Buch "Erinnerungen". Foto: Max Rolke - Kreis Unna
Die Auschwitz­über­le­bende Esther Beja­rano las zum Auf­takt des Demo­kra­tie­jahres im Kreistag aus ihrem Buch „Erin­ne­rungen“. (Foto: Max Rolke – Kreis Unna)

100 Jahre Demo­kratie in Deutsch­land. Daran erin­nert der Kreis mit einem Akti­ons­jahr. Offi­ziell eröffnet wurde es mit einer Ver­an­stal­tung im Kreistag. Ehren­gast: die Auschwitz­über­le­bende Esther Beja­rano. Herz­lich will­kommen geheißen wurde sie von Landrat Michael Makiolla.

In der Begrü­ßung der zahl­rei­chen Gäste aus der Bundes‑, Landes- und Kom­mu­nal­po­litik sowie Jugend­li­chen und Part­nern des Akti­ons­jahres erin­nerte Landrat Makiolla an die Geburts­stunde der Demo­kratie in Deutsch­land. Sie kam mit dem Ende des Ersten Welt­krieges, ermög­lichte die Wei­marer Repu­blik und das Frau­en­wahl­recht, erlebte mit dem Nazi­terror jedoch auch eine unsagbar schreck­liche Zäsur.

Vernichtungslager Auschwitz überlebt

Wie unvor­stellbar das Leid jüdi­scher Men­schen im Hitler-Deutsch­land war, das machte Esther Beja­rano bei der Lesung aus ihrem Buch „Erin­ne­rungen“ deut­lich. Sie über­lebte das Ver­nich­tungs­lager Ausch­witz-Bir­kenau – auch, weil sie ein Instru­ment spielte und ins „Mäd­chen­or­che­ster von Ausch­witz“ auf­ge­nommen wurde.

Das Ein­treten für Demo­kratie und gegen jed­weden Terror prägt das Leben der inzwi­schen 94-Jäh­rigen. So rappt sie gemeinsam mit der Kölner Hip-Hop-Band „Micro­phone Mafia“ nicht nur auf Deutsch­lands Bühnen. Sie ist leben­diges Mahnmal und Sinn­bild für gelebte Demo­kratie und enga­gierten Wider­stand gegen extre­mi­sti­sche und ras­si­sti­sche Ten­denzen und Angriffe auf die Demo­kratie.

Demokratie braucht weiter Verteidiger

Men­schen wie Esther Beja­rano sind Vor­bilder, das Ein­treten für Demo­kratie ist aber kein Selbst­läufer, unter­strich Landrat Michael Makiolla. „Wir müssen die jungen Men­schen von der Bedeu­tung der Demo­kratie über­zeugen, denn sie ist kein unum­stöß­li­ches Natur­ge­setz, son­dern braucht heute und in Zukunft enga­gierte Ver­tei­diger.“ PK | PKU

100 Jahre Demokratie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv