Zwei Holzwickeder Schulen erhalten Technikkästen für Roboter AG

Auf dem Foto über­neh­men Sascha Dolen­ec (links) und sein Sohn Tino Dolen­ec (davor­ste­hend) die Tech­nik­kä­sten für die Paul-Ger­hardt-Schu­le in Heng­sen. (Foto: pri­vat)

Das zdi-Netz­werk Per­spek­ti­ve Tech­nik, das von der Stif­tung Wei­ter­bil­dung der Wirt­schafts­för­de­rung Kreis Unna (WFG) koor­di­niert wird, unter­stützt in Koope­ra­ti­on mit der Karl-Kol­le-Stif­tung sie­ben Schu­len aus dem Kreis Unna bei der Grün­dung einer Robo­ter AG mit einem Star­ter-Set. Dar­über hin­aus erhal­ten 13 bestehen­de AG Aus­stat­tung zur Wei­ter­ent­wick­lung ihrer Pro­jek­te.

Im Rah­men einer klei­nen Fei­er­stun­de über­reich­ten Ani­ca Alt­hoff und Ani­ta Flacke vom zdi-Netz­wert Per­spek­ti­ve Tech­nik sowie Prof. Win­fried Pin­ning­hoff, Kura­to­ri­ums­vor­sit­zen­der der Karl-Kol­le-Stif­tung die Sets und das Equip­ment an die Dele­ga­tio­nen der Schu­len.

Unt­zer den Schu­len, die sich über das ergän­zen­de Equip­ment zur Wei­ter­ent­wick­lung vor­han­de­ner Pro­jek­te freu­en dür­fen, gehö­ren auch die Paul-Ger­hardt-Schu­le in Heng­sen (Grund­schu­le) sowie die  Josef-Reding-Schu­le (Haupt­schu­le) in Holzwicke­de.

Zum Hin­ter­grund: Die Unter­stüt­zung der Schu­len ist erst durch eine groß­zü­gi­ge Spen­de der Karl-Kol­le-Stif­tung mög­lich gewor­den. Genau­so wie das zdi-Netz­werk Per­spek­ti­ve Tech­nik möch­te die Stif­tung einen Bei­trag zur Tech­nik­för­de­rung der Kin­der und Jugend­li­chen im Kreis Unna lei­sten. Um eines des begehr­ten Star­ter-Pake­te zu erhal­ten, muss­ten sich die Schu­len offi­zi­ell bewer­ben. Eine Jury, bestehend aus Ver­tre­tern der Karl-Kol­le-Stif­tung und der WFG ent­schied über die besten Kon­zep­te. Mit der Grün­dung von Robo­tik-AGs an Schu­len ist es dem zdi-Netz­werk Per­spek­ti-ve Tech­nik erfolg­reich gelun­gen, Kin­der und Jugend­li­che aus spie­le­ri­sche Art und Wei­se für die The­men Natur­wis­sen­schaf­ten zu begei­stern. „Das gute Abschnei­den von Teams aus dem Kreis Unna bei natio­na­len und inter­na­tio­na­len Wett­be­wer­ben bestärkt uns dar­in, die­sen Weg wei­ter­zu­ge­hen und damit lang­fri­stig und prä­ven­tiv dem dro­hen­den Fach­kräf­te­man­gel im Kreis Unna ent­ge­gen­zu­wir­ken“, so Pro­jekt­ko­or­di­na­to­rin Ani­ca Alt­hoff

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.