Zwei Schüler lösen Amokalarm im Schulzentrum aus

Ein Dummer-Jungen-Streich war das ganz sicher nicht: Für einen grö­ßeren Poli­zei­ein­satz und ziem­liche Auf­re­gung im Holzwickeder Schul­zen­trum sorgten heute zwei Schüler des Clara-Schu­mann-Gym­na­siums.

Wie die Polizei dazu mit­teilt, lief heute ( 25. Sep­tember) um 11.41 Uhr in der Leit­stelle der Polizei in Unna per Notruf eine Band­an­sage auf, die einen Amo­kalarm an der Josef-Reding-Schule mel­dete. Sofort ent­sandte Ein­satz­kräfte stellten fest, dass im daneben lie­genden Clara-Schu­mann-Gym­na­sium ein Alarm­knopf in der Musik­aula ein­ge­schlagen worden war. Beide Schul­ge­bäude wurden durch Ein­satz­kräfte der Polizei durch­sucht. Spe­zia­li­sten der Spu­ren­si­che­rung waren vor Ort und sicherten die Spuren am Alarm­knopf.

Auch Ver­treter des Schul­trä­gers und des Ord­nungs­amtes der Gemeinde Holzwickede sowie die Schul­lei­tungen waren vor Ort.

Meh­rere Zeugen hatten einen zwölf- und einen 13-jäh­rigen Schüler am Tatort beob­achtet. Die beiden Tat­ver­däch­tigen konnten ermit­telt werden. Beide gestanden schließ­lich die Tat. Die Schüler wurden ihren Erzie­hungs­be­rech­tigten über­geben. Um 12.30 Uhr wurden die poli­zei­li­chen Maß­nahmen beendet.

Update (26.9.):

In der Über­schrift zum o.g. Bei­trag hatte der Emscher­blog gemeldet, dass es sich bei den beiden über­führten Schü­lern um zwei Gym­na­si­asten han­delt. Dem ist offenbar nicht so. Der Amo­kalarm wurde zwar in der Musik­aula im CSG aus­ge­löst. Die Schul­lei­tung legt jedoch Wert auf die Fest­stel­lung, dass es sich bei den beiden Übel­tä­tern nicht um Schüler des CSG han­delt. Wir bedauern dieses Miss­ver­ständnis und haben die Über­schrift ent­spre­chend geän­dert. 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.