Zwei Frauen am Dortmunder Flughafen festgenommen

(ots) – Gleich zwei per Haftbefehl gesuchte Frauen konnten Einsatzkräfte der Bundespolizei am Dortmunder Flughafen festnehmen. Eine 17-Jährige rumänische Staatsangehörige die in Begleitung ihres Säuglings war, wurde festgenommen und musste ihren Sohn der Oma des Jungen übergeben.

Die beiden Frauen (17/32 Jahre) wurden Freitagmorgen (18. August) durch Bundespolizisten am Dortmunder Flughafen überprüft. Bei der grenzpolizeilichen Einreisekontrolle der 28-Jährigen deutschen Staatsangehörigen aus Serbien kommend stellte sich heraus, dass diese vom Euskirchener Amtsgericht, wegen Betruges zu einer Geldstrafe von 780 Euro verurteilt worden war. Die Strafe hatte sie jedoch nie beglichen. Weil sie das auch am Freitag nicht konnte, wurde sie zur Verbüßung einer Ersatzfreiheitsstrafe von 50 Tagen in die Gelsenkirchener JVA eingeliefert.

Baby einer gesuchten 17-Jährigen muss bei Oma bleiben

Nur 20 Minuten später wurde auch die 17-jährige Rumänin grenzpolizeilich kontrolliert, als sie versuchte nach Belgrad auszureisen. Dabei stellten die Bundespolizisten fest, dass gegen die junge Mutter eines Säuglings, ein Untersuchungshaftbefehl des Krefelder Amtsgerichts vorlag. Dieses hatte den Haftbefehl erlassen, weil die in Cölbe (Hessen) wohnhafte Frau als Tatverdächtige eines Diebstahls von mehreren Kleidungsstücken gilt. Zusammen mit einer Komplizin soll die 17-Jährige in einem großen Krefelder Kaufhaus, Kleidung im Wert von 900 Euro entwendet haben.

Nach Rücksprache mit der Justiz wurde sie einem Haftrichter vorgeführt. Ihren nur wenige Wochen alten Sohn musste sie ihrer Mutter überlassen, die sich vorerst um ihn kümmern wird.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.