Zahlreiche Festnahmen am Dortmunder Flughafen durch Bundespolizei

Die Bundespolizei nahm am Wochenende am Flughafen zahlreiche gesuchte Personen fest: Einreisekontrolle am Flughafen Dortmund. (Foto: Flughafen Dortmund)
Die Bundespolizei nahm am Wochenende zahlreiche gesuchte Personen im Flughafen Dortmund bei der Einreise fest. (Foto: Airport Dortmund)

Am vergangenen Wochenende (22./23 September) konnten die Einsatzkräfte der Bundespolizei am Dortmunder Flughafen zahlreiche gesuchte Personen festnehmen. Zudem wurde einer Frau die Einreise in die Bundesrepublik verweigert.

Am Samstag (22.9.) um 7.40 Uhr überprüften Bundespolizisten eine 23-jährige Frau aus Mazedonien, als sie versuchte, mit einem Flug aus Skopje kommend, am Dortmunder Flughafen einzureisen. Dabei stellte sich heraus, dass gegen die Frau ein Einreiseverbot des BAMF vorlag. Dieses hatte einen Asylantrag der Frau negativ beschieden und die Einreisesperre verhängt. Sie wurde durch die Bundespolizisten festgenommen und mit dem gleichen Flug nach Skopje zurückgeschickt.

Nur zwei Stunden später (22. 9., 9.40 Uhr) überprüften die Beamten am Dortmunder Flughafen einen 17-jährigen Bulgaren. Der Münsteraner wollte mit einem Flug aus Varna (Bulgarien) am Dortmunder Flughafen einreisen. Dabei stellten die Bundespolizisten fest, dass gegen den Jugendlichen ein Untersuchungshaftbefehl des Amtsgerichts Münster wegen Raubes vorlag. Er wurde noch an der Einreisebox festgenommen und in Polizeigewahrsam eingeliefert.

Haftbefehle und Einreiseverbote

Nur fünf Minuten später (22. 9., 9.45 Uhr) kontrollierten Bundespolizisten nach Ankunft eines Fluges aus Skopje eine 25-jährige Mazedonierin bei der Einreise. Dabei stellte sich heraus, dass die Frau aus Mülheim mit einem Haftbefehl des Amtsgerichts Berlin Tiergarten gesucht wurde. Dieses hatte die Frau wegen Betrugs zu einer Geldstrafe von 374 Euro verurteilt. Weil sie den Betrag zahlen konnte, blieb ihr eine Ersatzfreiheitsstrafe von 34 Tagen erspart.

Am Sonntagmorgen (23.9.) nahmen Bundespolizisten während der Einreisekontrolle eines Fluges aus Belgrad, einen 51-jährigen kroatischen Staatsangehörigen aus Menden fest. Das Amtsgericht in Menden (Sauerland) hatte einen Untersuchungshaftbefehl gegen den Mann erlassen. Er gilt als Tatverdächtiger eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Bundespolizisten lieferten ihn ins Polizeigewahrsam ein.

Zwei weitere Personen wurden von der Bundespolizei im Stadtgebiet von Dortmund festgenommen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.