Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten steigt

(PK) Die Zahl der Arbeits­lo­sen unter 25 Jah­ren sinkt, die Zahl der Jugend­li­chen mit Abitur steigt und: Bei den sozi­al­ver­si­che­rungs­pflich­tig Beschäf­tig­ten geht der Trend eben­falls nach oben. Das teil­te Land­rat Micha­el Makiol­la jetzt mit.

Der Ver­wal­tungs­chef ist auch Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­der der Wirt­schafts­för­de­rungs­ge­sell­schaft für den Kreis Unna (WFG) und ver­folgt die Ent­wick­lung auf dem Arbeits­markt seit Jah­ren mit beson­de­rer Auf­merk­sam­keit.

Ein Blick in die Sta­ti­stik belegt, dass die Zahl der sozi­al­ver­si­che­rungs­pflich­tig Beschäf­tig­ten im letz­ten Jahr über­pro­por­tio­nal gestie­gen ist, und zwar um drei Pro­zent auf genau 118.902. „Damit ist der pro­zen­tua­le Anstieg hier bei uns im Kreis Unna fast dop­pelt so hoch wie im Bun­des­durch­schnitt“, zieht Land­rat Makiol­la Bilanz und unter­legt das mit Zah­len: „Im Bun­des­durch­schnitt gab es ein Plus von 1,7 Pro­zent, im Land lag die Stei­ge­rung bei 1,5 Pro­zent.“

Micha­el Makiol­la freut sich über die­se Aus­wir­kung einer posi­ti­ven Dyna­mik auf dem Arbeits­markt nicht nur als WFG-Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­der, son­dern auch als Land­rat. Der Ver­wal­tungs­chef ist sicher, dass die kom­mu­na­len Kas­sen von dem Trend mit zeit­li­cher Ver­zö­ge­rung eben­falls pro­fi­tie­ren wer­den. „Mit aller Vor­sicht kann man heu­te pro­gno­sti­zie­ren, dass sich die Finanz­la­ge unse­res Job­cen­ters in die­sem Jahr bes­ser ent­wickeln wird als noch Ende 2014 ver­mu­tet.“

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.