Yesterday Man” eingebürgert: Chris Andrews mit deutschem Pass

 

Lan­drat Michael Maki­ol­la (links) und Gabriele Hilk­er aus der Ein­bürgerungs­be­hörde beim Kreis Unna grat­ulieren Chris Andrews zur Ein­bürgerung. (Foto: Bir­git Kalle – Kreis Unna)

(PK) Seit zwölf Jahren lebt er in Deutsch­land, seit acht Jahren in Selm. Und seit kurz vor Wei­h­nacht­en hat der Sänger und Kom­pon­ist Chris Andrews auch den deutschen Pass. Zusam­men mit 26 weit­eren Men­schen aus den unter­schiedlich­sten Herkun­ft­slän­dern bekam der gebür­tige Brite von Lan­drat Michael Maki­ol­la eine Ein­bürgerung­surkunde über­re­icht.

Chris Andrews („Yes­ter­day Man“, „Pret­ty Belin­da“) kam mit sein­er deutschen Frau Alexan­dra zur Feier­stunde ins Kreishaus nach Unna und freute sich sehr über die Ein­bürgerung: „Seit den 60er Jahren bin ich häu­fig in Deutsch­land, nun lebe ich schon so lange hier, zahle meine Steuern hier, und jet­zt kann ich endlich auch hier vom Wahlrecht Gebrauch machen.“

Der Brex­it, berichtet der Sänger und Kom­pon­ist, sei für ihn ein zusät­zlich­er Beweg­grund gewe­sen, das Ein­bürgerungsver­fahren zu starten. „Damit ist Herr Andrews nicht der einzige“, berichtet Gabriele Hilk­er aus der Ein­bürgerungs­be­hörde beim Kreis Unna. „Früher gab es einen Briten im Jahr, der sich ein­bürg­ern lassen wollte, jet­zt ist es jeden Monat min­destens ein­er.“

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.