Workshop für Erzieher und Pädagogen: Wenn Kinder „Außer Rand und Band“ sind

Kinder „Außer Rand und Band“ ist das Thema eines Work­shops für Päd­agogen und Erzieher. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Immer wieder rücken in der päd­ago­gi­schen Arbeit Kinder ins Blick­feld, die sich nur schwer kon­zen­trieren können, über­aktiv oder aggressiv sind. Bei einem Work­shop des Regio­nalen Bil­dungs­netz­werks Kreis Unna bekommen Erzieher, Grund­schul­lehrer und Sozi­al­ar­beiter Tipps für den Umgang mit auf­fäl­ligen Kin­dern. Es sind noch Plätze frei.

In dem Work­shop am Don­nerstag, 1. Juni geht es unter anderem darum, Gründe für her­aus­for­derndes Ver­halten kennen zu lernen und Handlungsmöglichkeiten prak­tisch zu erproben. Es findet statt von 9 bis 16 Uhr in den Räumen des Gesund­heits­amts in Unna, Pla­ta­nen­allee 16.

Work­shop-Lei­terin ist die Diplom-Päd­agogin und Fami­li­en­the­ra­peutin Simone Kriebs. Sie weiß: „Die per­ma­nenten Stör­si­tua­tionen können einen nor­malen Unter­richt unmög­lich machen, weil die Kinder mit ihrem Ver­halten den gesamten Unter­richt auf den Kopf stellen. Häufig sind diese Kinder bereits im Kita-Alltag auf­fällig, so dass es sinn­voll ist, sie früh­zeitig zu begleiten und sich über die Berufs­felder hinweg aus­zu­tau­schen“

Die Teil­nahme ist kostenlos. Eine online-Anmel­dung ist zwin­gend erfor­der­lich unter www.un.rbn.nrw.de (Rubrik: Ter­mine). (PK | PKU)

  • Termin: Don­nerstag, 1. Juni, 9 bis 16 Uhr, Gesund­heitsamt, Pla­ta­nen­allee 16
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.