WFG bietet erstmals MINT-Mentoring für Schüler ab Klasse 9 an

: Damit Schülerinnen und Schüler Berufe und Betriebe kennenlernen können, bietet das zdi-Netzwerk Perspektive Technik der Wirtschaftsförderung Kreis Unna erstmals ein MINT-Mentoring an. (Foto: WFG )

Damit Schü­le­rinnen und Schüler Berufe und Betriebe ken­nen­lernen können, bietet das zdi-Netz­werk Per­spek­tive Technik der Wirt­schafts­för­de­rung Kreis Unna erst­mals ein MINT-Men­to­ring an. (Foto: WFG )

Wie sieht der Arbeits­alltag eines Mecha­tro­ni­kers für Käl­te­technik aus, welche Auf­gaben über­nimmt eine Medi­en­tech­no­login Druck und was macht eigent­lich ein tech­ni­scher Pro­dukt­de­si­gner? Um Schü­le­rinnen und Schü­lern einen Ein­blick in ver­schie­dene Aus­bil­dungs­be­rufe aus den Berei­chen Mathe­matik, Infor­matik, Natur­wis­sen­schaften und Technik (MINT) zu ermög­li­chen, lädt das zdi­Netz­werk Per­spek­tive Technik der Wirt­schafts­för­de­rung Kreis Unna (WFG) ab Juni 2016 erst­mals zum MINT-Men­to­ring ein.

Durch dieses Angebot haben Schü­le­rinnen und Schüler ab der Klasse 9 die Mög­lich­keit, ver­schie­dene Berufe und Aus­bil­dungs­be­triebe im Kreis Unna intensiv ken­nen­zu­lernen und erste prak­ti­sche Erfah­rungen zu sam­meln“, erklärt Mat­thias Müller, Pro­jekt­leiter bei der WFG. Natür­lich pro­fi­tieren auch die Unter­nehmen: „Unser Ziel ist es, kleinen und mitt­leren Betrieben aus dem Kreis Unna zu helfen, geeig­nete Aus­zu­bil­dende zu finden und so dem dro­henden Fach­kräf­te­mangel ent­ge­gen­zu­wirken“, sagt Mat­thias Müller.

Wie funktioniert das MINT-Mentoring?

Die Jugend­li­chen werden „Mentee“ in einem der Unter­nehmen. Dort begleiten sie Aus­zu­bil­dende, die die Rolle der „Men­torin“ oder des „Men­tors“ über­nehmen. Sie zeigen ihren Men­tees an fünf oder sechs Ter­minen den Betrieb und gewähren einen Ein­blick in ihren Aus­bil­dungs­alltag. Die Ter­mine ver­ein­baren Mentee und Mentor/​in indi­vi­duell. „Die Schü­le­rinnen und Schüler können so neue Berufs­mög­lich­keiten für sich ent­decken und her­aus­finden, ob eine Aus­bil­dung im MINT-Bereich für sie infrage kommt“, erklärt Mat­thias Müller und fügt hinzu: „Durch den geringen Alters­un­ter­schied zwi­schen Mentor und Mentee gibt es keine Berüh­rungs­ängste.“ Der WFG-Mit­ar­beiter hofft, dass es im Rahmen des Pro­jektes mög­lichst vielen Men­to­rinnen und Men­toren gelingt, ihre Men­tees für eine Aus­bil­dung in ihrem Unter­nehmen zu begei­stern.

Fol­gende Unter­nehmen betei­ligen sich bisher gemeinsam mit ihren Aus­zu­bil­denden am MINT-Men­to­ring des zdi-Netz­werkes Per­spek­tive Technik der Wirt­schafts­för­de­rung Kreis Unna:

  • Bönen: THERMO SENSOR GmbH, Aus­bil­dungs­be­rufe: Technische/​r Produktdesigner/​in, Industriemechaniker/​in, Mechatroniker/​in
  • Holzwickede: Sonepar Infor­ma­tion Ser­vice GmbH, Aus­bil­dungs­be­rufe: Fachinformatiker/​in für System­in­te­gra­tion bzw. Anwen­dungs­ent­wick­lung, Infor­ma­tik­kauf­frau/-mann
  • Kamen: Kemna Druck Kamen GmbH, Aus­bil­dungs­beruf: Medi­en­ge­stalter Digital und Print
  • Schwerte: Schre­zen­maier Käl­te­technik GmbH, Aus­bil­dungs­beruf: Mechatroniker/​in für Käl­te­technik
    Dia­gramm Hal­bach GmbH & Co. KG, Aus­bil­dungs­beruf: Medientechnologe/​in Druck
  • Unna: ExTox Gas­mess­sy­steme GmbH, Aus­bil­dungs­beruf: Elektroniker/​in für Geräte und Systeme

Mit­ma­chen können alle Schü­le­rinnen und Schüler ab der 9. Klasse aus dem Kreis Unna. Sie können sich ganz­jährig bei Mat­thias Müller vom zdi-Netz­werk Per­spek­tive Technik anmelden. Er freut sich auch über Anfragen von Unter­nehmen, die bis zu 250 Mit­ar­bei­tende beschäf­tigen, im MINT-Bereich aus­bilden und sich für eine Teil­nahme an dem Pro­jekt inter­es­sieren.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.