Wenn die Welt verrückt spielt – Leben mit Demenz“

Sie werden ver­gess­lich, ver­wirrt, finden sich nicht zurecht und erkennen ihre Ange­hö­rigen nicht mehr: Über eine Mil­lion Men­schen leiden in Deutsch­land an Demenz.

Mit der Dia­gnose Demenz zu leben und dessen Aus­wir­kungen und Ver­än­de­rungen zu Begreifen ist weder für den Betrof­fenen noch für die Ange­hö­rigen ein Zucker­schlecken. Die größte Her­aus­for­de­rung ist das Ver­stehen und die Akzep­tanz der Erkran­kung auf beiden Seiten. Die Welt der Betrof­fenen ver­rückt zuneh­mend in die Ver­gan­gen­heit. Die Gegen­wart und die Rea­lität sind nicht mehr greifbar.

Was pas­siert nun? Was kann ich tun? Wie kann ich helfen? Wie soll das nur weiter gehen? Men­schen, die sich mit diesen oder ähn­li­chen Fragen beschäf­tigen, bietet der Betreu­ungs­ver­bund Dia­konie e.V. die Mög­lich­keit, sich am Mitt­woch (8. März), 14.30 Uhr, über das Krank­heits­bild, die Folgen, die Grenzen und Mög­lich­keiten der Betreuung von Men­schen mit Demenz zu infor­mieren.

In der Senioren-Begeg­nungs­stätte an der Ber­liner Allee 16a, refe­riert Ulrike Schwabe zum Thema „Wenn die Welt ver­rückt – Leben mit Demenz“ und wird hilf­reiche Tipps und Infor­ma­tionen geben und für Fragen zur Ver­fü­gung stehen. Ange­spro­chen sind recht­liche Betreuer, pfle­gende Ange­hö­rige und alle Men­schen, die sich für diese Thema inter­es­sieren.

Die Ver­an­stal­tung ist kostenlos, es wird jedoch um tele­fo­ni­sche Anmel­dung unter Tel. 0 23 04 93 93 – 90 gebeten.

  • Termin: Mitt­woch, 8. März, 14.30 Uhr, Senioren-Begeg­nungs­stätte, Ber­liner Allee 16a
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.