Wenig Wasser in kleinen Bächen: Für Fische wird es stellenweise eng

Die Ruhr als großer Fluss, hier mit dem Zufluss "Mühlenstrang" bei der Rohrmeisterei in Schwerte, führt nocjh genug Wasser. (Foto: Max Rolke - Kreis Unna)

Die Ruhr als großer Fluss, hier mit dem Zufluss „Müh­len­strang“ bei der Rohr­mei­sterei in Schwerte, führt noch genug Wasser. (Foto: Max Rolke – Kreis Unna)

Ist der Sommer heiß und trocken, führen klei­nere Bäche im Kreis Unna nur noch wenig bis gar kein Wasser mehr. So auch in diesem Sommer. Für die Fische wird es daher stel­len­weise eng. Die Mit­ar­beiter der Unteren Was­ser­be­hörde beob­achten die Situa­tion – viel tun können sie aber nicht.

Soweit es geht, ziehen sich die Fische in die Haupt­ströme zurück“, sagt Michael Prill, Fische­rei­be­rater des Kreises Unna. In klei­neren Bächen kann es pas­sieren, dass den Fischen nur noch lokale Ver­tie­fungen als Rück­zugsort dienen. Nur Regen kann helfen, die Bäche im Kreis Unna wieder mit fri­schem Wasser zu ver­sorgen.

Fische gerettet

Fische umzu­sie­deln ist nur eine sehr auf­wen­dige Not­lö­sung“, sagt Prill. So war der Kreis-Fische­rei­be­rater im Juli in Kamen aktiv und half dem Lip­pe­ver­band dabei, rund 3.000 Fische aus einem Regen­rück­hal­te­becken umzu­sie­deln. Das Gewässer hatte sich stark auf­ge­heizt und der Sauer­stoff­ge­halt war gesunken.

Lokal könnten viel­leicht noch die Feu­er­wehren Frisch­wasser in kleine Teiche ein­leiten, um den Sauer­stoff­ge­halt zu erhöhen“, so Prill. „Den Bächen hilft letzt­end­lich aber nur Wasser von oben.“ Zwar können in Ein­zel­fällen einige Fische aus den Ver­tie­fungen gerettet werden, regel­mäßig alle Gewässer zu kon­trol­lieren und Tiere umzu­sie­deln ist aller­dings prak­tisch unmög­lich.

Trockene Bäche nicht unge­wöhn­lich

Viele Bäche im Kreis Unna trocknen im Sommer regel­mäßig aus. Beson­ders im Gebiet süd­lich der B1 im Bereich des Haarstrangs ver­sickert das Wasser durch den stein­hal­tigen Boden schneller.

Grö­ßere Neben­flüsse wie etwa die Horne, Funne, Seseke oder der Lüner Bach haben der­zeit genug Wasser. Dorthin ziehen sich die Fische aus den Zuläufen und Neben­ge­wäs­sern zurück, wenn das Wasser knapp wird. (PK | PKU)

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.