Weiter auf Zielkurs: Initiative zur Halbierung der Jugendarbeitslosigkeit

Bildzeile: Zwischenbilanz der Initiative zur Halbierung der Jugendarbeitslosigkeit: Auf Haus Opherdicke stellten Landrat Michael Makiolla und alle Arbeitsmarktakteure im Kreis Zahlen und Aktivitäten vor. (Foto: Birgit Kalle – Kreis Unna)

Zwi­schen­bi­lanz der Initia­ti­ve zur Hal­bie­rung der Jugend­ar­beits­lo­sig­keit: Auf Haus Opher­dicke stell­ten Land­rat Micha­el Makiol­la und alle Arbeits­markt­ak­teu­re im Kreis Zah­len und Akti­vi­tä­ten vor. (Foto: Bir­git Kal­le – Kreis Unna)

(PK) Mit einem erfolg­rei­chen Start ins Arbeits­le­ben legen jun­ge Men­schen das Fun­da­ment  für ihre beruf­li­che und pri­va­te Zukunft. Damit das gelingt, üben alle Arbeits­markt­ak­teu­re im Kreis Unna den Schul­ter­schluss – und tref­fen dabei der­zeit auf neue Her­aus­for­de­run­gen.

Bei einer Zwi­schen­bi­lanz der regio­na­len Akteu­re, die sich 2014 die Hal­bie­rung der Jugend­ar­beits­lo­sig­keit im Kreis Unna und in jeder ein­zel­nen Stadt und Gemein­de bis 2020 zum Ziel gesetzt hat­ten, wur­de eines deut­lich: Trotz aller Bemü­hun­gen sta­gniert die Zahl der jun­gen Arbeits­lo­sen im Kreis Unna bei einer Quo­te von 6,3 Pro­zent im Jah­res­durch­schnitt. Das sind 1.345 unter 25-Jäh­ri­ge, die kei­ne Beschäf­ti­gung haben.

Dass die­se Zahl fast exakt mit dem Jah­res­mit­tel von 2015 über­ein­stimmt – damals waren im Schnitt 1.344 jun­ge Men­schen arbeits­los gemel­det – hängt mit ver­än­der­ten Rah­men­be­din­gun­gen zusam­men. So sind inzwi­schen zahl­rei­che zuge­wan­der­te Men­schen als Flücht­lin­ge aner­kannt und damit auf dem Arbeits­markt ange­kom­men. Knapp 200 der aktu­ell arbeits­los gemel­de­ten Flücht­lin­ge sind zwi­schen 15 und 25 Jah­re alt.

Das ist natür­lich eine Her­aus­for­de­rung. Aber ich bin sicher, dass wir unser gesteck­tes Ziel im Jahr 2020 auch unter die­sen neu­en Bedin­gun­gen errei­chen kön­nen“, unter­strich Land­rat Micha­el Makiol­la bei dem Tref­fen auf Haus Opher­dicke. „Wir sind wei­ter auf Kurs, wer­den aber an der einen oder ande­ren Stel­le etwas nach­ju­stie­ren müs­sen.“

Jugendliche Flüchtlinge eine besondere Herausforderung

Tho­mas Helm, Vor­sit­zen­der der Geschäfts­füh­rung der Agen­tur für Arbeit Hamm, nann­te das mit Blick auf jun­ge Flücht­lin­ge gesteck­te Ziel: „Wenn die Jugend­li­chen gut genug Deutsch spre­chen kön­nen, müs­sen sie eine Berufs­aus­bil­dung begin­nen. Wir wol­len nicht, dass sie lebens­lan­ge Hilfs­ar­bei­ter wer­den.“

Wel­che wei­te­ren Akti­vi­tä­ten und Pro­jek­te nicht nur jun­ge Flücht­lin­ge in den Beruf füh­ren kön­nen, son­dern alle Jugend­li­chen mit Schwie­rig­kei­ten beim Start ins Arbeits­le­ben, dar­über tausch­ten sich die Teil­neh­mer des Tref­fens inten­siv aus. Bau­stei­ne sind unter ande­rem die funk­tio­nie­ren­den Jugend­be­rufs­agen­tu­ren, die Netz­wer­ke mit kur­zen Wegen zu den jeweils rich­ti­gen Ansprech­part­nern schaf­fen.

Außer­dem müs­sen wir noch näher ran an die Jugend­li­chen, um auch auf ihre indi­vi­du­el­le fami­liä­re Situa­ti­on, auf even­tu­el­le psy­chi­sche Pro­ble­me oder Schul­den­pro­ble­me ein­ge­hen zu kön­nen. Dann kön­nen wir noch bes­ser unter­stüt­zen, bera­ten und akti­vie­ren“, sag­te Mar­tin Wig­ger­mann als Vor­sit­zen­der der Trä­ger­ver­samm­lung des Job­cen­ters Kreis Unna.

Hin­ter­grund: Das gemein­sa­me Enga­ge­ment ver­schie­de­ner Insti­tu­tio­nen grün­det auf der Erkennt­nis, dass die Jugend­ar­beits­lo­sig­keit im Kreis Unna trotz posi­ti­ver Ent­wick­lun­gen auf dem Arbeits­markt seit Jah­ren auf einem kon­stant hohen Niveau liegt. Das will Land­rat Makiol­la gemein­sam mit den wei­te­ren Betei­lig­ten inner­halb von ins­ge­samt sechs Jah­ren ändern.

Neben Land­rat Micha­el Makiol­la hat­ten Ver­tre­ter fol­gen­der Insti­tu­tio­nen im Novem­ber 2014 die gemein­sa­me Absichts­er­klä­rung unter­zeich­net:

Bezirks­re­gie­rung Arns­berg
Agen­tur für Arbeit Hamm
Job­cen­ter Kreis Unna
Trä­ger­ver­samm­lung des Job­cen­ters Kreis Unna
Ärz­te­kam­mer West­fa­len-Lip­pe
Ein­zel­han­dels­ver­band West­fa­len-Mün­ster­land e.V.
Unter­neh­mens­ver­band West­fa­len-Mit­te
Indu­strie- und Han­dels­kam­mer Dort­mund
Kreis­hand­wer­ker­schaft Dort­mund und Lünen
Kreis­hand­wer­ker­schaft Hell­weg-Lip­pe
Hand­werks­kam­mer Dort­mund
DGB-Regi­on Dort­mund-Hell­weg
Bür­ger­mei­ster aller Städ­te und Gemein­den im Kreis

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.