Vortrag: „Der Dunkle Schatten – Depressionen im Alter erkennen und verstehen“

Seit Wochen schläft die 72-Jährige Renate S. schlecht. Sie klagt über Magenbeschwerden, fühlt sich antriebslos und niedergeschlagen. Seit dem Tod ihres Mannes lebt sie allein. „Kein Wunder, dass Sie keine rechte Lebensfreude hat“, denkt sich Ihre Tochter bei einem ihrer seltenen Besuche. Innere Leere, gestörter Schlaf und Rückzug sind mögliche Anzeichen für eine Depression. Gerade bei älteren Menschen werden sie aber in vielen Fällen nicht als solche erkannt, sondern als normale Alterserscheinung abgetan. Das sollten sie aber nicht: Bei einer entsprechenden Behandlung haben Betroffene gute Chancen, aus dem seelischen Dauertief wieder herauszufinden.

Aus diesem Anlass lädt die Ökumenische Zentrale gGmbH Schwerte am Mittwoch 20. Mai 2015 um 15:00 Uhr zu einer Informationsveranstaltung ein, um einen Beitrag zur Sensibilisierung und Enttabuisierung zu leisten. In der Begegnungsstätte „Seniorentreff Holzwickede“, Berliner Allee 16a, 59439 Holzwickede, referiert Carolin Temme, Diplom-Gerontologin und Mitarbeiterin der Ökumenischen Zentrale, zum Thema „Der dunkle Schatten – Depressionen im Alter erkennen und verstehen“ und informiert über das Krankheitsbild, die Behandlungsmöglichkeiten und Besonderheiten im Umgang mit Betroffenen.

Angesprochen sind rechtliche Betreuer, pflegende Angehörige und alle Menschen, die sich für diese Thema interessieren.

Die Veranstaltung ist kostenlos, es wird jedoch um telefonische Anmeldung unter T. 02304 / 93 93 90 gebeten.

  • Termin: Mittwoch, 20. Mai, 15 Uhr, Begegnungsstätte, Berliner Allee 16a. 
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.