Vier Gartenlauben in Kleingartenanlage Am Oelpfad abgebrannt

Groß­ein­satz der Holzwickeder Feu­er­wehr am frühen Pfingst­montag in der Klein­gar­ten­an­lage des KGV Am Oelpad: Heute um 1.34 Uhr erhielt die Frei­wil­lige Feu­er­wehr der Gemeinde die Alarm­mel­dung: Lau­ben­brand in der Klein­gar­ten­an­lage Am Oel­pfad. Beide Lösch­züge rückten dar­aufhin sofort zum Oel­pfad aus.

Am Ein­satzort stellte sich dann heraus, so der Zug­führer des Lösch­zuges 1, Werner Kohl­mann, dass ins­ge­samt vier mitten in der Anlage gele­gene Gar­ten­lauben brannten. Zwei der Lauben waren beim Ein­treffen der Feu­er­wehr schon fast bis auf die Grund­mauern abge­brannt. Auch die beiden anderen brannten schon in voller Aus­deh­nung. Am Haupt­ein­gang hatte außerdem ein großer Haufen Rin­den­mulch Feuer gefangen. Die Ein­satz­kräfte der Feu­er­wehr löschten die Brände und ver­hin­derten ein Über­greifen des Feuers.

Kein Personenschaden – Brandursache noch unklar

Die vier Gar­ten­lauben wurden aller­dings total beschä­digt. Per­sonen kamen bei diesem Ein­satz nach Angaben der Feu­er­wehr nicht zu Schaden.

Die Ein­satz­kräfte des Lösch­zuges 1 konnten bis zum Ver­eins­heim in die Anlage vor­fahren. Von dort ging es dann zu Fuß zum Löschen bis zu den bren­nenden Lauben weiter. Der Löschzug 2 rückte von der Bahn­brücke aus der anderen Rich­tung vor. Die Holzwickeder Wehr benö­tigte außerdem einen Abroll­be­hälter mit Atem­schutz­ge­räten aus Berg­kamen. Ein weiter mit Lösch­wasser und Son­der­mit­teln musste aus Unna ange­for­dert werden, da die Was­ser­ver­sor­gung in der Klein­gar­ten­an­lage etwas schwierig ist.

Zur Brand­ur­sache liegen noch keine Infor­ma­tionen vor. Die Sach­ver­stän­digen der Kripo waren in der Nacht vor Ort, kommen aber am heu­tigen Tage wieder, um ihre Ermitt­lungen fort­zu­setzen.

Die Ein­satz­kräfte der Feu­er­wehr rückten nach den letzten Auf­räum­ar­beiten heute gegen 7.30 Uhr wieder ab.

  • Update: Nach Angaben der Polizei beträgt der Sach­schaden rd. 40.000 Euro. Auf­grund der Lage der Brände ist eine Brand­stif­tung nach jet­zigen Erkennt­nissen wahr­schein­lich. Wer hat Ver­däch­tiges beob­achtet? Hin­weise nimmt die Polizei unter Tel. 02303- 921 (0) 3120 ent­gegen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.