Verkehrsunfall mit drei Verletzten auf B 1: 15-jährige und Hund aus Auto geschleudert

Bei einem Ver­kehrs­un­fall auf der B 1 sind am Sonn­tag­morgen (6. Mai) drei Frauen ver­letzt worden. Eine von ihnen wurde aus dem Auto geschleu­dert und schwer ver­letzt.

Der Unfall ereig­nete sich gegen 7.05 Uhr auf dem linken Fahr­streifen in Rich­tung Dort­mund, kurz nach der Anschluss­stelle Holzwickede. Eine 53-Jäh­rige verlor ihren ersten eigenen Angaben zufolge die Kon­trolle über ihr Fahr­zeug. Dieses geriet ins Schleu­dern und prallte mehr­fach links gegen die Schutz­planke, bevor es zum Stehen kam.

Ein 15-jäh­riges Mäd­chen, das auf der Rück­bank gesessen hatte, wurde bei dem Unfall zusammen mit einem mit­fah­renden Hund aus dem Auto geschleu­dert – durch die durch den Unfall geöff­nete Heck­klappe. Ein nach­fol­gendes Fahr­zeug konnte eine Kol­li­sion mit dem Mäd­chen durch eine Voll­brem­sung ver­hin­dern.

Ein Ret­tungs­hub­schrauber brachte die 15-Jäh­rige zur sta­tio­nären Behand­lung in ein Kran­ken­haus. Die Fah­rerin sowie ihre 36-jäh­rige Bei­fah­rerin wurden leicht ver­letzt und zur ambu­lanten Behand­lung eben­falls in ein Kran­ken­haus gebracht. Bei dem Hund steht eine tier­ärzt­liche Unter­su­chung aus.

Ob dem Unfall mög­li­cher­weise ein Rei­fen­platzer vor­aus­ging, müssen nun die poli­zei­li­chen Ermitt­lungen ergeben.

Die B 1 musste an der Unfall­stelle bis ca. 8 Uhr gesperrt werden, anschlie­ßend lief der Ver­kehr bis ca. 9.45 Uhr ein­spurig daran vorbei. Den ent­stan­denen Sach­schaden schätzt die Polizei auf ca. 1.000 Euro.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.