Filmischer Rückblick in die 50er Jahre im Seniorentreff

Aufmerksam verfolgen die Gäste beim Vereinsnachmittag die filmische Rückschau in die 50er Jahre. (Foto: privat)

Aufmerksam verfolgen die Gäste beim Vereinsnachmittag die filmische Rückschau in die 50er Jahre. (Foto: privat)

Filmbeiträge über die Gründung der Bundesrepublik, deren Wiederaufbau und das tägliche Leben stellte der Trägerverein der Senioren-Begegnungsstätte in den Mittelpunkt seines Vereinsnachmittags am vergangenen Freitag (29.9.) 

20 Besucher konnte der Vereinsvorsitzende Andreas Bunge begrüßen, die sich  über die Abläufe der Jahre 1949 bis 1958 informieren oder erinnern wollten. Deutschland musste in diesen Jahren politisch, wirtschaftlich und kulturell neu aufgebaut werden.

Start des Filmnachmittags war das Jahr 1949,  in dem die beiden deutschen Staaten gegründet wurde, in Berlin Blockade und Luftbrücke zu Ende gingen und in Köln erstmals wieder Karneval gefeiert wurde.

Das Jahr 1951 war das Jahr, in dem Hildegard Knef als nackte „Sünderin“ einen Kinoskandal auslöste.

Hildegard Knef als nackte „Sünderin“

Ein Jahr später beschloss die Bundesrepublik die Wiederbewaffnung und die DDR proklamierte „den Aufbau des Sozialismus“ – und riegelte ihre Grenzen zum Westen ab.

1953 war das Jahr, in dem wir vor den Fernsehern hingen, um die Krönung Elisabeths II zu erleben. In diesem Jahr lief in Wolfsburg der 500.000 Käfer vom Band und in der DDR brach am 17. Juni der Aufstand aus.

Die Lufthansa  nahm im Jahr 1955 den Flugverkehr wieder auf und die letzten Kriegsgefangenen kehrten aus der Sowjetunion heim.

1956 begeisterte der Petticoat die weibliche und (auch) männliche Jugend und der steigende Wohlstand in der Bundesrepublik mündete  in einer „Fresswelle“.

Petticoat begeistert Jugend

Das Jahr 1958 war das Jahr, in dem Hunderttausende in der Bundesrepublik gegen die geplante Atombewaffnung der Bundeswehr demonstrierten, der Osten die Zwangskollektivierung der Landwirtschaft vorantrieb, die Reisewelle viele Westdeutsche nach Italien führte und Elvis als Soldat nach  Deutschland kam.

Spontaner Beifall der Gäste beendete nach zweieinhalb Stunden den filmischen Rückblick auf die Entwicklung in den Jahren 1949 bis 1958. Nach übereinstimmenden Aussagen der Besucher haben die, die nicht anwesend waren, viel verpasst.

Eine Fortsetzung mit den Jahren 1958 bis 2008 ist angedacht und wird zu gegebener Zeit über die Presse angekündigt werden.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.