Veranstaltungsreihe „Künstler vor Ort“ startet mit dem Schweden Henrik Håkansson

Der schwedische Künstler Henrik Håkansson ist am Sonntag am Enscherqeullhof vor Ort, um Besuchern seine Kunstinstallation für die Enscherkunst-ASusstellung zu erläutern. (Foto:

Der schwedische Künstler Henrik Håkansson ist am Sonntag am Emscherqellhof vor Ort, um Besuchern sein Kunstprojekt im Rahmen der Emscherkunst 2016 zu erläutern. (Foto: Emscherkunst)

In der Veranstaltungsreihe „Künstler vor Ort“ kommt am Sonntag,  19. Juni 2016, der schwedische Künstler Henrik Håkansson zum Emscherquellhof nach Holzwickede. Im Gespräch mit Lisa Weber vom Ausstellungsbüro Emscherkunst erläutert Håkansson die Hintergründe zu seinem künstlerischen Projekt „The Insect Societies (part 1)“ – zwei überdimensionalen Bienenhäusern. Die Veranstaltung beginnt um 16 Uhr und ist kostenfrei.

Für die Ausstellung Emscherkunst 2016 entwickelte der Schwede Henrik Håkansson sein Projekt „The Insect Societies (part 1)“ – zwei offene, weißlackierte Kubenstrukturen aus Metall, die auf der Wiesenfläche hinter dem Emscherquellhof als überdimensional große Bienenhäuser fungieren.

Überdimensionale Bienenhäuser für die Zukunft

Mit ihrer Höhe von fast 4 Metern ragen die beiden Stahlgerüste, die mitunter an Arbeiten des amerikanischen Künstlers Sol LeWitt erinnern, aus der umgebenden Wiese heraus. Sie bieten mit jeweils acht Kisten aus Fichtenholz Wild- und Honigbienen, aber auch anderen Insekten Unterschlupf und Nistmöglichkeit. Unter Einbezug von lokalen Imkern und Experten schaffte Håkansson eine geeignete Heimat für bedrohte Insektenarten, die in ihrer Umwelt als Bestäuber agieren und somit die Artenvielfalt der Emscherregion erhalten. Besucher können während der Ausstellung das aktive Treiben der Insekten und das fortwährende Umschwärmen ihrer außergewöhnlichen Behausung beobachten.

Im Gespräch mit Lisa Weber vom Ausstellungsbüro Emscherkunst und Projektbetreuerin Rita Breker-Kremer geht der Künstler gemeinsam mit  interessierten BesucherInnen auf die Hintergründe seiner Installation ein.

Eine Anreise mit dem Fahrrad ist ratsam, einige wenige Parkplätze für Autos sind vorhanden. Da die Veranstaltung unter freiem Himmel stattfindet, wird wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk empfohlen.

 

  • Termin: Sonntag, 19. Juni 2016, 16.00 bis ca. 17.30 Uhr

„Bienenfest“ auf dem Quellhof

Eine weitere Veranstaltung im Rahmen der Emscherkunst in diesem Zusammenhang ist das „Bienenfest“ am Sonntag, 26. Juni, 12 bis 17 Uhr, an dem sich verschiedene Imkervereine der Region vorstellen und auch Führungen zum Kunstwerk angeboten werden.

Info: Die Ausstellung Emscherkunst 2016 ist täglich bis auf montags geöffnet (10 bis 18 Uhr), an vielen Kunstwerken stehen Emscherkunst-Scouts bereit – sie geben Auskunft über die sieben unterschiedlichen Kunstareale und insgesamt 24 Kunstwerke. Weitere Informationen zu den Künstlern und ihren Kunstwerken, aber auch zu dem Veranstaltungsprogramm, finden sich auf www.emscherkunst.de.

Direkt im Emscherquellhof, in der alten Deele, ist eines der  vier Besucherzentren der Emscherkunst 2016. Neben Informationsmaterial ist hier auch die Kunst- und Radkarte (9 Euro) erhältlich, außerdem können Zelte des chinesischen Künstlers Ai Weiwei für eine Übernachtung gebucht werden (15 Euro erste Person/5 Euro zweite Person). Räder können ebenfalls ausgeliehen werden. Eine weitere Revierradstation am Bahnhof Holzwickede (Bahnhofstraße 4) sorgt dafür, dass die mit dem Zug anreisenden Besucher sich direkt mit dem Fahrrad auf die insgesamt 50 Kilometer lange Kunstroute begeben können.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.