Unwetter und Folgen: „Friederike“ hinterlässt Spuren im Kreis Unna

Einsatzkräfte zerlegen einen umgestürzten Baum am Kreishaus. (Foto: Max Rolke - Kreis Unna)

Ein­satzkräfte zer­legen einen umgestürzten Baum am Kreishaus. (Foto: Max Rolke — Kreis Unna)

Mit Orkantief “Friederike” zog am 18. Jan­u­ar ein­er der stärk­sten Stürme seit elf Jahren über NRW und den Kreis Unna, bilanziert der Deutsche Wet­ter­di­enst. Bäume knick­ten um, Schulen schlossen und Ret­tungskräfte waren pausen­los im Ein­satz. Die Fol­gen des Sturms wer­den auch im Kreis­ge­bi­et noch länger zu spüren sein.

Wälder im Kreis Unna gesperrt

Der Lan­des­be­trieb Wald und Holz NRW hat die Wälder im gesamten Kreis­ge­bi­et ges­per­rt – voraus­sichtlich bis zum 28. Jan­u­ar. Eine Ver­längerung ist nicht aus­geschlossen. Grund dafür sind Gefahren durch lose Äste in den Baumkro­nen, die her­ab­stürzen kön­nen. Auch vor dem Betreten von Parks und anderen Grü­nan­la­gen war­nen die Ein­satzkräfte weit­er­hin.

Rettungsleitstelle

Die Ret­tungsleit­stelle hat­te alle Hände voll zu tun: Über 9.700 Notrufe haben die Leit­stelle erre­icht. Um diese große Zahl abz­u­fan­gen, waren neun zusät­zliche Mitar­beit­er in der Leit­stelle im Ein­satz, die die reg­uläre Beset­zung von sechs Per­so­n­en auf­s­tock­ten. 750 Feuer­wehrleute waren ins­ge­samt im Ein­satz. Rund 800 Sturm-Ein­sätze verze­ich­neten die Mitar­beit­er. Zusät­zlich gab es 88 Ret­tungs­di­enst-Ein­sätze, die nichts mit dem Sturm zu tun hat­ten, zu denen die Ein­satzkräfte aus­rück­en mussten.

Kreisstraßen und Bauhof

Die Kreis­straßen sind weit­ge­hend wieder frei – keine Straße ist voll ges­per­rt. Es kann aber vere­inzelt zu kleineren Beein­träch­ti­gun­gen wie etwa halb­seit­i­gen Sper­run­gen kom­men. Dass der Verkehr auf den Kreis­straßen wieder fließt, ist auch den Mitar­beit­ern des Kreis­bauhof zu ver­danken: Sie haben derzeit alle Hände voll zu tun und zer­legen im gesamten Kreis­ge­bi­et umgestürzte Bäume und räu­men große Äste zur Seite.

VKU: Busverkehr im Kreis Unna

Die VKU meldet, dass der Busverkehr wieder weit­ge­hend plan­mäßig läuft. Einige Aus­nah­men gibt es in Unna, Holzwickede und Werne. Welche Ein­schränkun­gen es genau gibt, hat die VKU auf www.vku-online.de zusam­menge­fasst.

Jobcenter Kreis Unna

Die Job­cen­ter im Kreis Unna öffneten am Fre­itag­mor­gen wieder reg­ulär. Weit­ere Infor­ma­tio­nen sind unter www.jobcenter-kreis-unna.de zu find­en.

Schulen des Kreises Unna

Mit ein­er Aus­nahme find­et in den Schulen des Kreis­es Unna wieder reg­ulär­er Unter­richt statt: Die Friedrich-Bodelschwingh-Schule in Bergka­men bleibt am Fre­itag, 19. Jan­u­ar geschlossen. Der Sturm hat die Wasserver­sorgung lah­mgelegt. Der Schaden kon­nte kurzfristig nicht behoben wer­den. Kleinere Schä­den gab es außer­dem an den Beruf­skol­legs und Förder­schulen des Kreis­es.

Wertstoffhöfe im Kreis Unna

Die Gesellschaft für Wert­stoff- und Abfall­wirtschaft Kreis Unna (GWA) teilt mit: Alle Wert­stoffhöfe und Betrieb­sstellen im Kreis Unna haben wieder geöffnet. Es läuft alles wieder nor­mal. (PK | PK)

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.