Ungewöhnlicher Einsatz: Polizei rettet Teddy auf B 236

Diesen Teddy retten die Beamten auf der B 236. Wer ihn vermisst, sollte sich melden. (Foto: Polizei Dortmund)

Diesen Teddy retten die Beamten auf der B 236. Wer ihn ver­misst, sollte sich melden. (Foto: Polizei Dort­mund)

Unge­wöhn­li­cher Ret­tungs­ein­satz für Beamte der Polizei Dort­mund am Samstag (10. Januar): In Gefahr befand sich auf der B 236 ein kleiner Bär. Um genau zu sein ein Stoff­teddy. Von seinen Besit­zern aus bisher unbe­kannten Gründen zurück­ge­lassen, drohte er im Bereich des Auto­bahn­kreuzes Dort­mund Nord-Ost über­fahren zu werden.

Gegen 14.30 Uhr mel­dete sich ein Zeuge bei der Polizei, der den Teddy ent­deckt hatte. Die Beamten der Auto­bahn­po­lizei nahmen sich des pel­zigen Spiel­ge­fährten an, bevor ihm Schlim­meres pas­sieren konnte. Zwar war „Teddy“ bei dem schlechten Wetter etwas nass geworden und seine trau­rigen Knopf­augen blickten den Beamten aus einem ver­schmutzten Gesicht ent­gegen, offen­kundig war er jedoch unver­letzt.

Die Beamten nahmen ihn im Strei­fen­wagen auf und brachten ihn zur Wache. Dort durfte sich der kleine Bär auf­wärmen und sein Fell trocknen.

Der Besitzer hat bis­lang keine Ver­miss­ten­an­zeige auf­ge­geben. Der Teddy wartet nun in der Auto­bahn­po­li­zei­wache darauf abge­holt zu werden. Ver­missen Sie den kleinen Spiel­ge­fährten? Dann melden Sie sich bei der Auto­bahn­po­li­zei­wache in Kamen unter T. 0231÷132−4521.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.