Unfall auf Zeche-Norm-Straße: Eine Person lebensgefährlich und zwei schwer verletzt

(ots) Bei einem schweren Ver­kehrs­un­fall wurden gestern Abend (1.12.) eine Person lebens­ge­fähr­lich und zwei wei­tere Per­sonen, dar­unter ein 28jähriger Holzwickeder, schwer ver­letzt.

Wie die Polizei dazu mit­teilt, prallte gestern gegen 18.19 Uhr aus bis­lang noch unge­klärter Ursache zwei Autos frontal auf der Zeche-Norm-Straße in Dort­mund auf­ein­ander. Nach ersten Ermitt­lungen bog der Fahrer eines Fiat Scudo, ein 44-Jäh­riger aus Dort­mund, unver­mit­telt von der Gisel­her­straße auf die Zeche-Norm-Straße ein. Der Fahrer eines Nis­sans, ein 28-Jäh­riger aus Holzwickede, fuhr zu diesem Zeit­punkt auf der Zeche-Norm-Straße in Rich­tung Süden. Er konnte dem Scudo des 44-Jäh­rigen nicht mehr aus­wei­chen und prallte frontal mit ihm zusammen.

Die Wucht des Zusam­men­pralls schleu­derte den 44-Jäh­rigen aus seinem Fahr­zeug auf die Fahr­bahn. Er kam, nach Angaben der Ärzte, mit lebens­ge­fähr­li­chen Ver­let­zungen in ein Kran­ken­haus. Der 28-Jäh­rige und seine Bei­fah­rerin kamen eben­falls mit einem Ret­tungs­wagen zur sta­tio­nären Behand­lung in ein Kran­ken­haus.

Die Zeche-Norm-Straße wurde für den Zeit­raum der Unfall­maß­nahmen gesperrt. Es ent­standen vor­über­ge­hend deut­liche Ver­kehrs­be­ein­träch­ti­gungen.

Den Sach­schaden schätzt die Polizei auf circa 10.000 Euro.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.