Unfall auf A1: Fünf Leichtverletzte und hoher Sachschaden

Bei einem Verkehrsun­fall auf der A 1 sind in der Nacht zu Son­ntag (14. Mai) fünf Per­so­n­en leicht ver­let­zt wor­den. Zudem ent­stand ein hoher Sach­schaden von geschätzt ca. 85.000 Euro.

Gegen 1.45 Uhr war ein 52-jähriger Biele­felder den ersten Zeu­ge­naus­sagen zufolge auf dem linken Fahrstreifen in Fahrtrich­tung Bre­men unter­wegs. Aus bis­lang ungek­lärter Ursache ver­lor er zwis­chen der Anschlusstelle Schw­erte und dem Kreuz Dortmund/Unna in Höhe Holzwickede die Kon­trolle über sein Fahrzeug und kam nach links von der Fahrbahn ab.

Offen­bar ver­riss er daraufhin das Lenkrad nach rechts und geri­et ins Schleud­ern. Sein Fahrzeug kol­li­dierte Zeu­ge­nangaben zufolge mit dem eines 50-jähri­gen Berlin­ers, der den mit­tleren Fahrstreifen befuhr, sowie mit dem eines 27-Jähri­gen aus Warstein. Das Auto des 52-Jähri­gen über­schlug sich schließlich und kam auf dem Seit­en­streifen auf dem Dach zum Ste­hen.

Der Mann aus Biele­feld wurde in seinem Fahrzeug eingek­lemmt und musste von der Feuer­wehr befre­it wer­den. Er wurde eben­so wie der 27-Jährige und seine Beifahrerin (21) aus Griechen­land sowie zwei Mitin­sassen des 50-Jähri­gen (ein Mann, 73, und eine Frau, 72, aus Berlin) leicht ver­let­zt. Ret­tungswa­gen bracht­en die Ver­let­zten in umliegende Kranken­häuser.

Die A 1 musste an der Unfall­stelle bis ca. 3.30 Uhr kom­plett ges­per­rt wer­den. Gegen 4.15 Uhr waren dann alle Sper­run­gen aufge­hoben.

Die Polizei sucht weit­ere Zeu­gen, die Angaben zum Unfall­her­gang machen kön­nen. Bitte melden Sie sich bei der Auto­bah­n­polizei­wache Kamen unter Tel. 0 23 11 32 45 21.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.