Unfall auf A1: Fünf Leichtverletzte und hoher Sachschaden

Bei einem Ver­kehrs­un­fall auf der A 1 sind in der Nacht zu Sonn­tag (14. Mai) fünf Per­so­nen leicht ver­letzt wor­den. Zudem ent­stand ein hoher Sach­scha­den von geschätzt ca. 85.000 Euro.

Gegen 1.45 Uhr war ein 52-jäh­ri­ger Bie­le­fel­der den ersten Zeu­gen­aus­sa­gen zufol­ge auf dem lin­ken Fahr­strei­fen in Fahrt­rich­tung Bre­men unter­wegs. Aus bis­lang unge­klär­ter Ursa­che ver­lor er zwi­schen der Anschlus­stel­le Schwer­te und dem Kreuz Dortmund/Unna in Höhe Holzwicke­de die Kon­trol­le über sein Fahr­zeug und kam nach links von der Fahr­bahn ab.

Offen­bar ver­riss er dar­auf­hin das Lenk­rad nach rechts und geriet ins Schleu­dern. Sein Fahr­zeug kol­li­dier­te Zeu­gen­an­ga­ben zufol­ge mit dem eines 50-jäh­ri­gen Ber­li­ners, der den mitt­le­ren Fahr­strei­fen befuhr, sowie mit dem eines 27-Jäh­ri­gen aus War­stein. Das Auto des 52-Jäh­ri­gen über­schlug sich schließ­lich und kam auf dem Sei­ten­strei­fen auf dem Dach zum Ste­hen.

Der Mann aus Bie­le­feld wur­de in sei­nem Fahr­zeug ein­ge­klemmt und muss­te von der Feu­er­wehr befreit wer­den. Er wur­de eben­so wie der 27-Jäh­ri­ge und sei­ne Bei­fah­re­rin (21) aus Grie­chen­land sowie zwei Mit­in­sas­sen des 50-Jäh­ri­gen (ein Mann, 73, und eine Frau, 72, aus Ber­lin) leicht ver­letzt. Ret­tungs­wa­gen brach­ten die Ver­letz­ten in umlie­gen­de Kran­ken­häu­ser.

Die A 1 muss­te an der Unfall­stel­le bis ca. 3.30 Uhr kom­plett gesperrt wer­den. Gegen 4.15 Uhr waren dann alle Sper­run­gen auf­ge­ho­ben.

Die Poli­zei sucht wei­te­re Zeu­gen, die Anga­ben zum Unfall­her­gang machen kön­nen. Bit­te mel­den Sie sich bei der Auto­bahn­po­li­zei­wa­che Kamen unter Tel. 0 23 11 32 45 21.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.