Toller SOA-Auftakt: BVB-Traditionsteam bezwingt Kinderlachen/​Sonepar

SOA-Auftakt-Bericht-Foto-1

Die gemein­same Aus­wahl von Kin­der­la­chen und Sonepar sowie die BVB-Tra­di­ti­ons­mann­schaft stellten sich vor dem Anpfiff zu einem gemein­samen Grup­pen­bild vor dem neuen Sonepar-Truck. (Foto: privat)

Spek­ta­kulär begann am Frei­tag­abend im Holzwickeder Mon­tan­hy­draulik-Sta­dion der SOA-Euro­pacup vom Holzwickeder Unter­nehmen Sonepar. In einem Eröff­nungs­spiel standen sich in einem gemein­samen Team die All Stars von Sonepar und Kin­der­la­chen sowie auf der anderen Seite die Tra­di­ti­ons­mann­schaft von Borussia Dort­mund gegen­über.

Die Auf­stel­lung der Teams ließ Fuß­ball­kenner mit der Zunge schnalzen: Sonepar/​Kinderlachen wurde gecoacht von nie­mand Gerin­gerem als dem aktu­ellen Co-Trainer des FC Bayern Mün­chen, Her­mann Ger­land und „Ata“ Lameck, seinem alten Weg­ge­fährten aus Bochumer Zeiten. Der BVB wie­derum lief vor rund 600 begei­sterten Zuschauern unter anderem mit dem Pass­geber zum gol­denen 1 : 0 im WM-Vor­run­den­spiel 2006 in Dort­mund durch Oli­vier Neu­ville, David Odonkor, Frank Mill, Günter Breitzke, Steffen Karl oder Sal­va­tore Gam­bini und Gio­vanni Federico auf. Team­chef Günter Kuto­wski hatte eine ganz starke Elf auf­ge­boten, die über­haupt nicht gewillt war, Gast­ge­schenke zu ver­teilen. Am Ende stand es nach zweimal 25 Minuten nach Toren von Mill (14.), Gam­bino (27.), Dinzey (30.), Odonkor (33.) und Pollok (41. und 45.) 6 : 0 für den BVB.

BVB-Oldies siegten 6:0 – doch gewonnen haben alle

Für die Aktion „Kinderlachen“ überreichte Sonepar einen Scheck in Höhe von 5.000 Euro. Es freuten sich von links nach rechts Christian Vosseler, Marc Peine (beide Kinderlachen), Hermann Gerland, Co-Trainer Bayern München und Kinderlachen-Botschafter, Dr. Stefan Stegemann, Sprecher der Geschäftsführung Sonepar und Ingolf Coers, Sonepar-Geschäftsführer. (Foto: privat)

Für die Aktion „Kin­der­la­chen“ über­reichte Sonepar einen Scheck in Höhe von 5.000 Euro. Es freuten sich, v.l.: Chri­stian Vos­seler, Marc Peine (beide Kin­der­la­chen), Her­mann Ger­land, Co-Trainer Bayern Mün­chen und Kin­der­la­chen-Bot­schafter, Dr. Stefan Ste­ge­mann, Spre­cher Geschäfts­füh­rung Sonepar und Ingolf Coers, Sonepar-Geschäfts­führer. (Foto: privat)

Gewinner waren am Ende aber alle – Besu­cher, Spieler und vor allem die Kinder. Denn Sonepar spen­dete durch Geschäfts­führer Ingolf Coers 5.000 Euro an die Initia­tive Kin­der­la­chen. Kin­der­la­chen-Geschäfts­führer Marc Peine und Chri­stian Vos­seler kün­digten an, das Geld für Pro­jekte mit Kin­dern zu ver­wenden, wo der Staat sich „eher zurück­halte“. Großer Applaus war Sonepar und Kin­der­la­chen für diese Spen­den­ak­tion gewiss.

Als sehr volksnah erwies sich Her­mann Ger­land. Der Kin­der­la­chen-Bot­schafter stand für zahl­lose Foto­auf­nahmen und Sel­fies gerne zur Ver­fü­gung und loste dann noch die Grup­pen­spiele für den SOA-Cup am Samstag, 25. Juni, im Mon­tan­hy­draulik-Sta­dion aus.

Viel Lob erhielt von Sonepar auch der Holzwickeder Sport Club (HSC). Der HSC war eng im Orga­team ein­ge­bunden und war bei der Gesamt­or­ga­ni­sa­tion ganz wich­tiges Bin­de­glied. „Mit sol­chen pro­fes­sio­nellen Partner arbeiten wir gerne zusammen, das hat viel Spaß gemacht“, so Ingolf Coers.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.