Tempo 30 erlaubt: Paketwagenfahrer rast mit 86 km/h durch den Eco Port

Die Gottlieb-Daimler-Straße im Eco Port ist offenbar eine Rennstrecke für Paketwagenfahrer: Einer von ihnen wurde jetzt mit 86 km/h erwischt. Tempo 30 ist nur zulässig. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Die Gott­lieb-Daim­ler-Stra­ße im Eco Port ist offen­bar eine Renn­strecke für Paket­wa­gen­fah­rer: Einer von ihnen wur­de jetzt mit 86 km/h erwischt. Tem­po 30 ist nur zuläs­sig. (Foto: P. Grä­ber — Emscherblog.de)

Geschwin­dig­keits­mes­sun­gen dür­fen Poli­zei und Stra­ßen­ver­kehrs­amt des Krei­ses nicht über­all und will­kür­lich durch­füh­ren. Es müs­sen zunächst bestimm­te Vor­aus­set­zun­gen geprüft wer­den und vor­lie­gen. So muss etwa die zuläs­si­ge Geschwin­dig­keit im Durch­schnitt um min­de­stens 15 Pro­zent über­schrit­ten wer­den oder eine beson­de­re Gefah­ren­la­ge vor­lie­gen.

Aus die­sem Grund sieht der Kreis Unna der­zeit bei­spiels­wei­se kei­nen Hand­lungs­be­darf, sei­ne Radar­wa­gen in die Fried­rich-Ebert-Stra­ße oder Stein­stra­ße zu schicken. Denn bei Vor­mes­sun­gen, die eine Woche lang durch­ge­führt wur­den, zeig­te sich, dass die Kraft­fahr­zeu­ge in der Fried­rich-Ebert-Stra­ße mit durch­schnitt­li­chen 35,9 km/h unter­wegs waren und in der Stein­stra­ße mit 36,9 km/h.

Anders sieht das an der Gott­lieb-Daim­ler-Stra­ße im Gewer­be­ge­biet Eco Port aus. Dort durf­ten Poli­zei und Kreis nach Hin­wei­sen aus der Bevöl­ke­rung auch ohne sol­che Vor­mes­sun­gen sofort reagie­ren. Denn an der Gott­lieb-Daim­ler-Stra­ße gibt es nicht über­all befe­stig­te Sei­ten­strei­fen oder Geh­we­ge. Weil das grund­sätz­lich gefähr­lich ist, sieht der Gesetz­ge­ber auch die Vor­aus­set­zun­gen für Radar­mes­sun­gen grund­sätz­lich erfüllt.

Poli­zei und Kreis Unna haben des­halb in den ver­gan­ge­nen Tagen mehr­fach Radar­kon­trol­len an der Gott­lieb-Daim­ler-Stra­ße durch­ge­führt, teil­te Micha­el Arnold vom Stra­ßen­ver­kehrs­be­hör­de des Krei­ses im Ver­kehrs­aus­schuss die­se Woche mit. Resul­tat: „Es gibt fast kei­nen Paket­fah­rer mehr, der noch sei­nen Füh­rer­schein hat.“

Kein Scherz: Der letz­te Paket­fah­rer wur­de vor­ge­stern mit 86 km/h in der 30er-Zone erwischt, ein wei­te­rer immer­hin noch mit über 60 km/h. Abge­se­hen vom Buß­geld dürf­ten bei­de wohl ihre Pake­te in näch­ster Zeit zu Fuß oder mit dem Fahr­rad aus­tra­gen.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.