Tanz-Theater „Hakuna Matata“ in der Aloysiusschule

Kinder der 3. und 4. Klassen der Aloysiusschule führten am Dienstagabend in der Pausenhalle das Tanz-Theaterstück „Hakuna Matata“ auf, das Nadine-Kelly Grunenberg mit den Kindern einstudiert hatte. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

„Hakuna Matata“ („Keine Sorgen“) lautete der Titel des Tanz-Theaters, das Kinder der 3. Und 4. Klassen der Aloysiusschule am Dienstagabend in der Pausenhalle der katholischen Grundschule aufführten.

In dem Tanz-Theater geht es um Freundschaft zwischen den Menschen, Bindungen und darum, das Leben zu genießen. Der Eintritt war frei.

Einstudiert hatte das Tanz-Theater Nadine-Kelly Grunenberg mit den Kindern. Das Projekt ist im Rahmen des Landesprogramms NRW Schule und Kultur entstanden, wobei den anfallenden Eigenanteil wie schon in der Vergangenheit der Förderverein der Aloysiusschule finanziert hat.

Schon in der Vergangenheit hatte die Aloysiusschule mehrfach mit Julia Weber von der Jugendkunstschule Unna die Utopia-Projekte über das Landesprogramm Schule und Kultur durchgeführt. Während es bei Utopia um Bildende Kunst ging, handelte es sich diesmal um Tanz-Theater.

visage
Dipl.-Journalist
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.