Currently browsing tag

Wohnpark

Planskizze des künftigen Wohnparks Emscherquelle aussehen: Auf dem freien Grünstreifen in der Mitte des Neubaugebietes soll die vierzügige Kita entstehen. (Foto: WILMA Wohnen West GmbH)

Kita im Wohnpark Enscherquelle: SPD und CDU nehmen weniger Grünanteil hin

Auch die Anpas­sung des Bebau­ungs­planes Wohn­park Emscher­quelle für die dort vor­ge­se­hene vier­zü­gige Kin­der­ta­ges­stätte stand noch einmal auf der Tages­ord­nung des Pla­­nungs- und Bau­aus­schusses am Diens­tag­abend. Die Grünen sahen hier noch Gesprächs­be­darf. Dass die zusätz­li­chen für die Kita benö­tigten 1.227 m2 Fläche vom öffent­li­chen Grün­an­teil genommen und noch dazu von der Gemeinde …

Auf dem ehemaligen Kasernengelände sind inzwischen alle Gebäude abrissen und türmen sich die Haufen mit Abbruchmaterial. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Grünen-Antrag: Wilma soll zusätzliche Fläche für Kita zur Verfügung stellen

Die Ände­rung des Bebau­ungs­planes Wohn­park Emscher­quelle wollen die Holzwickeder Grünen noch einmal im Pla­nungs- und Bau­aus­schuss the­ma­ti­siert wissen. Vor alle, dass die zusätz­liche Fläche für den geplanten vier­zü­gigen Kin­der­garten in dem Neu­bau­ge­biet zu Lasten der Grün­flä­chen gehen und noch dazu von der Gemeinde ange­kauft werden soll, stört die Grünen. Sie haben jetzt bean­tragt, dass Thema im näch­sten Fach­aus­schuss auf die Tages­ord­nung zu setzen.

Auf dem ehemaligen Kasernengelände sind inzwischen alle Gebäude abrissen und türmen sich die Haufen mit Abbruchmaterial. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Planung angepasst: Kita wird Grünanteil im Wohnpark Emscherquelle weiter reduzieren

Für viele Holzwickeder ist der Anblick noch immer ziem­lich unge­wohnt: Auf dem Gelände an der Sölder Straße, wo vor wenigen Wochen noch die Gebäude der Emscher­ka­serne standen, ist kein Stein mehr auf dem anderen geblieben, türmen sich die Haufen mit Abbruch­ma­te­rial: Der Bau­träger WILMA treibt die Umwand­lung des rund 87.800 m2 großen ehe­ma­ligen Kaser­nen­ge­ländes zum Wohn­park Emscher­quelle zügig voran. Gleich­zeitig hat der Gemein­derat in seiner letzten Sit­zung (28.3.) eine pla­ne­ri­sche Anpas­sung beschlossen, die den Grün­an­teil im spä­teren Neu­bau­ge­biet weiter redu­zieren wird. Kri­tiker sehen sich in ihrer Mei­nung bestä­tigt, dass die von der Gemeinde dem Inve­stor beim Ver­kauf zur Auf­lage gemachten ins­ge­samt 17 Bedin­gungen ein wei­teres Mal auf­ge­weicht werden.

Der Bürgerblock fordert den Bau eines neuen Rad- und Gehweges auf der südlichen Seite der Sölder Straße in Höhe des geplanten Wohnparks Emscherquelle. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Bürgerblock fordert sicheren Fuß- und Radweg auf der Sölder Straße

Im Pla­nungs- und Bau­aus­schuss sowie im Ver­kehrs­aus­schuss wurden in den bisher letzten Sit­zungen aus Sicht des Bür­ger­blocks die unsin­nigen Beschlüsse gefasst, durch zwei Park­ver­bots­zonen den Ver­kehrs­fluss auf der Sölder Straße her­zu­stellen bzw. die durch das Bau­ge­biet Emscher­ka­serne ent­ste­hende, zusätz­liche Bela­stung auf­zu­fangen.

Auf einen Kreisverkehr im Bereich Sölder Straße/Breiter Weg zugunsten einer Ampel an der Einmündung zur Hauptstraße zu verzichten, haben auch Bürger schon im Fachausschuss vorgeschlagen. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Investor WILMA soll Ersatz für entfallene Kreisverkehre an anderer Stelle leisten

Im Pla­nungs- und Bau­aus­schuss am Diens­tag­abend (5.2.) stand eine pla­ne­ri­sche Anpas­sung der vom Gemein­derat fest­ge­legten Rah­men­be­din­gungen für den Wohn­park Emscher­quelle auf der Tages­ord­nung. Wie sich im Laufe der wei­teren Kon­kre­ti­sie­rung der Pla­nung und nach Erstel­lung eines Ver­kehrs­gut­ach­tens her­aus­ge­stellt hat, sind die ursprüng­lich in den Berei­chen Sölder-/Schä­fer­kamp­straße sowie Sölder Straße/​Breiter Weg vor­ge­se­henen Kreis­ver­kehren nicht mehr erfor­der­lich. Eigent­lich eine Form­sache.

Uwe Nettlenbusch, Andreas Häcker und Stefan Thiel (v.l.n.r.) am Eingang der ehemaligen Kaserne | Foto: Hanna Brand, mille-fiori.com für WILMA Wohnen

Rückbau der Emscher Kaserne hat begonnen: Schriftzug bleibt als Erinnerung erhalten

um Auf­takt der Akti­vi­täten rund um den anste­henden Rückbau der Emscher Kaserne in Holzwickede trafen sich in dieser Woche vor Ort Ver­treter der Gemeinde und des Pro­jekt­ent­wick­lers Wilma, um an die Ära von über 35 Jahren Bun­des­wehr­ge­schichte in Holzwickede zu erin­nern. Die vor­be­rei­tenden Bau­ar­beiten für den mehr­ge­nera­tio­nen­fä­higen „Wohn­park Emscher­quelle“ haben begonnen.