Currently browsing tag

Kita-Neubau

Durch die nunmehr zweigeschossige Planung kann die neue Kita auf 2.000 qm Fläche untergebracht werden. (Entwurf: Weiss und Wessel)

Erneute Verzögerung: UKBS und Gemeinde streiten um Kaufvertrag für neue Kita

Drei Jahre lang brauchte die Gemeinde, bis end­lich nach langem Hin und Her ein Standort für die drin­gend benö­tigte neue AWO-Kin­der­ta­ges­stätte gefunden war. Doch wer gedacht hat, nun könne der Kita-Neubau zügig ange­gangen werden, sieht sich getäuscht: Denn jetzt streiten die Gemeinde und der Bau­träger um den Preis für das Grund­stück im Park. Schon seit Wochen feilscht die Gemein­de­spitze mit der UKBS. Einigen konnte man sich bisher noch nicht. Ein Kauf­ver­trag für das ursprüng­lich rd. 2.000 qm große Grund­stück konnte des­halb noch nicht abge­schlossen werden.

Hat das Bürgebegehren gegen die Kita im Emscherpark angemeldet: Peter Steckel (M.), Initiator der Initiative Pro Park mit Unterstützern. (Foto: privat)

Initiative Pro Park hat Bürgerbegehren gegen Kita-Bau im Emscherpark angemeldet

Die Bür­ger­initia­tive Pro Park hat mitt­ler­weile das Bür­ger­be­gehren bei der Gemeinde Holzwickede ange­meldet, ver­bunden mit der Bitte um eine offi­zi­elle Kosten­schät­zung und Bera­tung durch die Gemeinde. „Wir gehen davon aus, dass es in all­sei­tigem Inter­esse ist, diese Kosten­schät­zung und Bera­tung zeitnah erfolgen zu lassen“, so Peter Steckel von der Initia­tive Pro Park. „Da alle Par­teien schnellst­mög­liche Rechts­si­cher­heit anstreben, rechnen wir sehr zeitnah mit dem Ergebnis.“

Voraussetzung für Kita-Neubau: Rat konkretisiert Planungsrecht einstimmig

Ein­stimmig bei 14 Ent­hal­tungen hat am Diens­tag­abend der Gemein­derat die Ände­rung des Bebau­ungs­planes 8a „Gemeind­liche Mitte“ zur Errich­tung einer Kita im Bereich des Emscher­parks beschlossen. Damit sind die recht­li­chen Vor­aus­set­zungen für den Neubau einer Kita auf der Fläche des ehe­ma­ligen Hauses Duden­roth nörd­lich des Park­platzes Kirch­straße geschaffen.

Informierte seine Mitstreiter der Initiative "Pro Park" über die Zulässigkeit des geplanten Bürgerbeherens: Peter Steckel, hier mit dem Bebauungsplan 8a Gemeindliche Mitte. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Bürgerbegehren möglich: Initiative „Pro Park“ bereitet Unterschriftensammlung vor

Die Initia­tive „Pro Park“ macht ernst mit ihrem Bür­ger­be­gehren: Nach Rück­sprache mit der Holzwickeder Ver­wal­tungs­spitze sehen sich die Mit­glieder in ihrer Auf­fas­sung bestä­tigt, dass das von ihnen ange­strebte Bür­ger­be­gehren gegen den Kita-Neubau im Emscher­park recht­mäßig durch­ge­führt werden kann und bereitet sich jetzt auf die Samm­lung von Unter­schriften vor.

Die Initiative "Pro Park" will mit einem Bürgerbegehren den Kita-Neubau verhindern: Baufeld für die neue Kita im Emscherpark. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Gemeinde prüft: Bürgerbegehren zum Kita-Neubau im Park rechtlich zulässig?

Die Gemeinde Holzwickede lässt der­zeit prüfen, ob das von der Initia­tive „Pro Park“ ange­kün­digte Bür­ger­be­gehren gegen den Neubau einer Kita im Emscher­park recht­lich zulässig ist. Das bestä­tigte gestern der 1. Bei­geord­nete der Gemeinde, Bernd Kasischke. „Wir prüfen die Frage der recht­li­chen Zuläs­sig­keit gerade“, so der Bei­geord­nete. „Da diese Prü­fung noch nicht abge­schlossen ist, können wir dazu abschlie­ßend auch noch nichts sagen.“

Kinder, Kindergarten, Kinderbetreuung, Kita(Foto: , S.v.Gehren / pixelio.de)

Warum es in Holzwickede keinen Platz für einen Kindergarten gibt

Nach dem Beschluss des Umwelt­aus­schusses gibt es keine Sieger – ver­loren haben alle in Holzwickede. Dass die Gemeinde seit fast drei Jahren nicht in der Lage ist, einen Standort für einen Kin­der­garten aus­zu­weisen ist eine Kata­strophe für ein Gemein­wesen, das den erklärten Anspruch hat, fami­lien- und kin­der­freund­lich zu sein. Dafür müsste sich jeder im Rat ohne Aus­nahme schämen. Um es klar zu sagen: Zu ver­ant­worten haben dieses Desa­ster alle gemeinsam in Rat und Ver­wal­tung.