Currently browsing tag

Haupt-und Finanzausschuss

So würden die neuen Ortsschilder aussehen. der Austausch kostet 400 Euro pro Stück.

Haarscharf am Schildbürgerstreich vorbei: Namenszusatz für Ortsschilder vertagt

Die Ein­füh­rung des Namens­zu­sat­zes Emscher­quell­ge­mein­de stand im Mit­tel­punkt der öffent­li­chen Sit­zung des Haupt- und Finanz­aus­schus­ses am Don­ners­tag­abend. Bei­na­he wäre es dabei zu einem im Wort­sinn Schild­bür­ger­streich gekom­men und ein neu­er Name für die Gemein­de Holzwicke­de bean­tragt wor­den. Denn mit­nich­ten ging es bei dem Tages­ord­nungs­punkt nur um den Hin­weis „Emscher­quell­ge­mein­de“ auf …

Streit um höhere Aufwandsentschädigung für Ausschussvorsitzende schwelt weiter

Im Haupt- und Finanz­aus­schuss wur­de am Don­ners­tag­abend wie­der ein­mal über wur­de die Auf­wands­ent­schä­di­gung dis­ku­tiert. Anlass war der erneu­te Antrag des Bür­ger­blocks, auf die mit dem Gesetz zur Stär­kung der kom­mu­na­len Selbst­ver­wal­tung vom 15. Novem­ber 2016 ein­ge­führ­te höhe­re Auf­wands­ent­schä­di­gung für kom­mu­na­le Aus­schuss­vor­sit­zen­de zu ver­zich­ten. Peter GräberDipl.-Journalist

Kostenaufstellung der Verwaltung für Vereine verärgert die Politik

Auf Antrag der SPD wer­den gemein­nüt­zi­ge Ver­ei­ne und die Kir­chen künf­tig nicht durch behörd­li­che vor­ge­schrie­be­ne Sicher­heits­auf­la­gen wie Stra­ßen­bar­rie­ren finan­zi­ell bela­stet. Mit die­sem Beschluss setz­ten sich die Frak­tio­nen am Don­ners­tag­abend im Haupt- und Finanz­aus­schuss ein­hel­lig über die Beden­ken der Ver­wal­tung hin­weg, die Ver­ei­ne und Kir­chen in die finan­zi­el­le Pflicht neh­men woll­te. …

Flüchtlinge und Umwelt: Politik fordert mehr Beteiligung ein

Anfang der Woche hat  eine neue Sozi­al­ar­bei­te­rin im Fach­be­reich II ihren Dienst auf­ge­nom­men. „Es han­delt sich um eine jun­ge Frau mit vie­len guten Ide­en“, teil­te Bür­ger­mei­ste­rin Ulri­ke Dros­sel heu­te (16.2.) im Haupt­aus­schuss mit Simo­ne Mijo­vic wird sich künf­tig um die Belan­ge der Flücht­lin­ge in der Gemein­de küm­mern.. Peter GräberDipl.-Journalist

Kritik im Hauptausschuss: Bürgermeisterin glänzt durch Abwesenheit

Der Haup- und Finanz­aus­schuss war gera­de erst durch die stell­ver­tre­ten­de Bür­ger­mei­ste­rin Moni­ka Möl­le (SPD) eröff­net wor­den, da platz­te dem Spre­cher der CDU-Frak­ti­on, Win­fried Hardung, schon der Kra­gen: Es stün­den ganz weg­wei­sen­de Ent­schei­dun­gen zur Bera­tung an, pol­ter­te Hardung los:  etwa die Schaf­fung einer neu­en Stel­le für die Kul­tur­ar­beit der Gemein­de oder …