Sturmtief „Friederike“ sorgt für Chaos: umgestürzte Bäume und Straßensperren

Sturmtief „Friederike“ hält mit seinen orkanartigen Böen von bis zu 130 km/h die Einsatzkräfte der Feuerwehren, Polizei und Behörden weiterhin in Atem: Bis zur Stunde meldet die überlastete Rettungsleitstelle des Kreises Unna 560 Einsätze im Kreisgebiet. Zwar liegt der Schwerpunkt dieser Einsätze in Unna und Schwerte. Doch auch in Holzwickede ist die Feuerwehr bereits seit fünf Stunden im Dauereinsatz.

Nach einer ersten Schadensbilanz der Gemeinde sind mehrere Straßen im Gemeindegebiet derzeit noch immer gesperrt. Es sind dies

  • die Massener Straße von der Goethestraße bis Schulzenweg
  • die Steinbruchstraße vom Billmericher Weg oben bis zur Schönen Flöte
  • die Montanhydraulikstraße komplett

In allen Fällen sind entwurzelte Bäume oder herabgefallene Äste, die von der Feuerwehr geräumt werden müssen, der Grund für die Vollsperrungen.  „Wie lange die Straßen noch gesperrt bleiben, können wir nicht sagen“, so der zuständige Fachbereichsleiter Matthias Aufermann. „Bis zur Stunde haben wir noch keine Rückmeldung der Feuerwehr, die pausenlos im Einsatz ist, erhalten.“

Auch auf das alte Feuerwehrgerätehaus in Opherdicke ist ein Baum gestürzt. Da andere Dinge Priorität haben, ist der Baum bislang auch noch nicht geräumt worden.

Baum stürzt auf altes Feuerwehrgerätehaus Opherdicke

In der Mühlenstraße ist das Fluchtfenster eines Hauses durch den Sturm zerstört worden. Außerdem finden sich an zahlreichen Stellen auf den Straßen im Gemeindegebiet herabgefallene Äste und Zweige. Der Bahnverkehr in ganz NRW wurde komplett eingestellt. Auch der ÖPNV wurde beeinträchtigt. Personen kamen glücklicherweise nach bisherigen Informationen durch den Orkan nicht zu Schaden.

Update der Polizei um 16.04 Uhr:

Wie die Polizei gerade mitteilt, ein 74-jähriger Holzwickeder durch einen umstürzenden Baum auf der Massener Straße leicht verletzt. Der 74-Jährige fuhr gegen gegen 10.40 Uhr auf der Massener Straße als
plötzlich, etwa 150 Meter südlich der Goethestraße, ein Baum auf
seinen Pkw fiel. Der Fahrer konnte sich selbstständig aus dem
Fahrzeug befreien, wurde aber leicht verletzt zur Behandlung in ein
Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden wird auf etwa 6 000 Euro
geschätzt.

Aufgrund der Sturmwarnung war der Besuch der Schulen heute freigestellt. Eine ausdrückliche Empfehlung gab es von der Gemeinde jedoch nicht. Viele Schüler kamen wie gewohnt zur Schule. An der Karl-Brauckmann-Schule fiel kein Unterricht aus. Die Josef-Reding-Schule beendete den Unterricht heute früher, so Matthias Aufermann. „Wie das an den Grundschulen aussah, wissen wir noch nicht. Sollte dort früher Schluss gemacht worden sein, fand aber auf jeden Fall die reguläre Ganztagsbetreuung statt.“

Zur Stunde scheint sich Sturmtief „Friederike“ etwas zu beruhigen. „Nach der jüngsten Information des Deutschen Wetterdienstes gilt die Sturmwarnung auch nur noch bis 16 Uhr und nicht mehr bis 18 Uhr“, so Matthias Aufermann.

Die aktuelle Lage im Blick halten

Über mögliche Störungen informiert die VKU unter www.vku-online.de. Wer mit der Bahn fahren möchte, kann sich unter www.bahn.de informieren.

Bürger im Kreis Unna können sich außerdem beim Deutschen Wetterdienst (DWD) über die aktuelle Lage informieren: Er informiert aktuell und umfassend über die aktuelle Wetterlage unter www.dwd.de und warnt vor möglichen Gefahren.

Über die Warn-APP „NINA“ des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) kann jeder auch mobil auf dem Laufenden bleiben. Die APP schickt aktuelle Warnungen und auch Verhaltenstipps an das Smartphone. Mehr dazu gibt es unter www.bbk.bund.de.

Aktuelle Informationen sind auch bei der Bezirksregierung Arnsberg unter www.bezreg-arnsberg.nrw.de zu finden.

 

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.