Stromausfall und Regentag: 32. Weihnachtsmarkt hat trotzdem Spaß gemacht

Schade – schon vorbei: Der 32. Holzwickeder Weihnachtsmarkt schloss am Sonntag schon wieder planmäßig seine Türen und Fenster.  (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de) 

Kaum hatte der 32. Holzwickeder Weihnachtsmarkt so richtig Fahrt aufgenommen – da war er schon wieder  vorbei. Drei Tage und nicht länger – auch das gehört ja  zu den Besonderheiten des Holzwickeder Weihnachtsmarktes. Zufriedene Gesichter bei den Marktbetreibern und Besuchern gab es vor allem am Freitag und Samstag.

An den ersten beiden Tagen war der „Umsatz sehr gut“, wie Fachbereichsleiter Matthias Aufermann zurückgemeldet bekam. „Leider war der Sonntag dann nicht mehr so gut. Da war das Wetter ja so schlecht, dass kaum jemand freiwillig den Fuß vor die Tür gesetzt hat.“ 

Besondere Zwischenfälle sind den Veranstaltern nicht bekannt geworden. Zwar gab es am Samstagvormittag einen ärgerlichen Stromausfall auf dem Markt, von dem insbesondere die Stände und Buden in der Mitte des Marktplatzes betroffen waren. Doch eine Besonderheit ist der Stromausfall, leider muss man sagen, eigentlich nicht. „So etwas kommt immer wieder einmal vor“, bestätigt Aufermann. Der Grund: „Wir fragen zwar immer ab, welche Geräte die Betreiber nutzen und anschließen. Doch die Leute schließen alle möglichen Geräte an, die uns nicht gemeldet sind.“ So kommt es dann zu Überlastungen oder Kurzschlüssen, die auch für die Stromausfälle am Samstag Ursache waren.  

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.